KWP Slogan

 

Ihre Mithilfe ist gefragt ...

Gemeinsam mit den führenden Bankprogrammen bieten wir eine Funktion an, um die Zahlungseingänge Ihrer Kunden aus dem SFirm- oder VR-Net-Kontoauszug zu importieren und die Ausgangsrechnungen in einem halbautomatischen Vorschlagssystem entsprechend als „bezahlt" zu kennzeichnen.

Die manuelle Zahlungseingangsbuchung im Rechnungsjournal entfällt dadurch.

 

Einer endgültigen Freigabe dieser neuen Funktionalität steht noch ein „Feld-Test" voraus. Wir sind daher auf der Suche nach KWP-Anwendern, die dieses Verfahren testen und bewerten möchten. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und völlig kostenfrei.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie, sich formlos per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Stichwort "MT940 Test" zu bewerben. Hilfreich wäre auch die Angabe der durchschnittlichen Anzahl an Ausgangsrechnungen pro Monat aus Ihrem Betrieb. Voraussetzung für die Teilnahme ist die aktuelle Version von kwp-bnWin.net (Version 7.3 N3).

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

 

Sonepar, einer der führenden Großhändler der Elektro-Branche, unterstützt bereits den Rechnungsversand im ZUGFeRD-Format.

Mehr dazu lesen Sie in einem aktuellen Artikel der Fachzeitschrift elektrobörse smarthouse.


Auch die KWP Informationssysteme GmbH unterstützt das ZUGFeRD-Format in der kaufmännischen Handwerker-Software kwp-bnWin.net.

Die ZUGFeRD eRechnungskontrolle ist voraussichtlich ab Version 7.3 N3 verfügbar. Mehr Informationen zum ZUGFeRD-Format sowie zur eRechnungskontrolle in kwp-bnWin.net finden Sie hier.

 

Wie in jedem Jahr beschäftigt sich jedes Unternehmen wieder mit dem Thema Weihnachten. Was schenken wir unseren Geschäftspartnern oder Kunden?

Wir sind dabei auf ein neues, noch nicht im Handel erhältliches Produkt aufmerksam geworden. Gerne informieren wir Sie als KWP- und Vaillant winSOFT-Anwender exklusiv darüber:

www.xmas-star.de

Eine Abdeckung für den Christbaumständer! Dieses Werbemittel kann individuell mit Ihrem Firmenaufkleber versehen werden. Jeder Haushalt kann es Jahr für Jahr wieder verwenden. Durch den Umstand, dass dieses Produkt erst 2015 im Handel (Möbelhäuser, Dekogeschäfte, Supermarkt, ...) verfügbar ist, erhalten Sie es direkt beim Hersteller zu günstigen Konditionen.

Vielleicht ist der X-mas-Star auch für Ihr Unternehmen eine Alternative zu den üblichen Weihnachts-Standard-Geschenken?

 

Seit Anfang Mai ist das Service Pack 8 des Mobilen Monteurs nun offiziell freigegeben. Es steht allen Kunden als Download im „Download-Bereich" des KWP Webportals zur Verfügung. Ebenso wird das Service Pack 8 über die automatische Update-Funktion des Mobilen Monteurs zur Aktualisierung angeboten.

Die wichtigsten Neuerungen sind im Bereich der Zeiterfassung (persönliches Zeitkonto), aber auch die mobile Erfassungsmöglichkeit für sog. Material-Bedarfsmeldungen ist ein Highlight der neuen Version.

Eine komplette Liste aller Neuerungen finden Sie ebenfalls im Webportal - in der „Änderungshistorie" im Kunden-Bereich.

 

Besuchen Sie am 14.11.2014 unser Handwerker-Webinar zum Thema Newsletter, Serienbriefe und Weihnachtspost.

Erfahren Sie, wie Sie beispielsweise alle Kunden aus Ihrer Handwerker-Software „kwp-bnWin.net" nach Umsatz im laufenden Jahr filtern, um daraus Ihre Weihnachtspost zu generieren.

Auch die automatische Erstellung von Newslettern per E-Mail oder Serienbriefen wird Thema dieses 30-minütigen Webinars sein.

Das Thema ist für Sie interessant? - Dann melden Sie sich noch gleich heute über das Formular zum Webinar "Erstellung E-Mail Newsletter, Serienbriefe und Weihnachtspost (E-Mail Funktionen F11 bei Export, Report Kundenumsatz aus dem Web)" an: http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/online-seminare.html

 

PS: Eine Übersicht über alle geplanten KWP Webinare finden Sie ebenfalls hier:

http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/online-seminare.html

 

Sollten Sie einmal ein Webinar verpassen oder bereits verpasst haben, ist dies kein Problem.

Alle Webinare werden für Sie aufgezeichnet und im KWP Web-Portal im Kunden-Bereich unter aufgezeichnete Webinare zum Download angeboten.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Schulungsplan für das 2. Halbjahr 2017 steht nun hier zum Download für Sie bereit.

Auch in diesem Zeitraum bieten wir wieder Schulungen in Landshut, Chemnitz, Bottrop, Berlin, Stuttgart, Hamburg, Nienburg und Hartberg - Österreich an.

Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle dabei, Ihr Unternehmen ausdrucksstark und wettbewerbsfähig zu machen. Umso wichtiger ist es daher, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sorgfältig zu planen, um Ihre Software "kwp-bnWin.net" noch effizienter und schneller einsetzen zu können.

Sie können sich ganz bequem online unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html anmelden.

 

Für Sie ist nicht der passende Termin dabei?

Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit, zu welchem Thema, in welchem Zeitraum und an welchem Ort Sie gerne eine Schulung besuchen würden.

Wir sammeln Ihre Anfragen und geben Ihnen Bescheid, falls eine Gruppenschulung zu Ihrem gewünschten Thema und im gewünschten Zeitraum in Ihrer Nähe zu Stande kommt. Alternativ dazu bieten wir oder der für Sie zuständige Vertriebspartner Ihnen auch gerne eine Individualschulung vor Ort an. Senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wenden Sie sich telefonisch unter der 0871/7008-0 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

 

Unternehmen aus Ergolding bei „Top 100" erfolgreich / Ehrung durch Ranga Yogeshwar beim Deutschen Mittelstands-Summit

 

Ergolding – Seit über 20 Jahren steht das „Top 100"-Siegel für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist. Am 27. Juni erhielten die erfolgreichsten Ideenschmieden Deutschlands erneut die begehrte Auszeichnung. „Top 100"-Mentor Ranga Yogeshwar hat die Unternehmen im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits in Essen geehrt. Zu der Veranstaltung erwartete der „Top 100"-Initiator compamedia mehr als 1.000 Gäste. Die KWP Informationssysteme GmbH aus Ergolding gehört zu den Top-Innovatoren.

Die mit dem „Top 100"-Award ausgezeichnete KWP Informationssysteme GmbH aus dem bayerischen Ergolding bietet Handwerkern, vom Einzelkämpfer bis zum Großbetrieb, die passende kaufmännische Handwerker-Software. „Wir allerdings wollen kein Einzelkämpfer sein, denn wir wissen, dass wir nur gemeinsam stark sind", erklärt Geschäftsführer Stephan Rixinger, „deshalb arbeiten wir mit vielen namhaften Softwarepartnern zusammen." Er selbst steckt rund die Hälfte seiner Arbeitszeit in die Beschäftigung mit Innovationen und bildet sich regelmäßig weiter, um Raum für neue Ideen zu schaffen. Aber auch die 40 Beschäftigten werden aktiv in den Innovationsprozess eingebunden. Zusätzlich zur Arbeit im jeweiligen Fachbereich wird jeder Mitarbeiter für Kundengespräche in der eigenen Service-Hotline eingeteilt. So erlebt jeder Mitarbeiter hautnah, welchen Herausforderungen sich Betriebe im Tagesgeschäft stellen müssen, und welche Anforderungen für neue Produkte sich daraus ergeben. Pro Jahr kommen so rund 1.000 neue Ideen zusammen.

Ob ein Innovationsprojekt schließlich umgesetzt wird, entscheidet sich in einem mehrstufigen Prozess. Zunächst werden die Ideen aufgenommen und beschrieben. Anschließend untersuchen Geschäftsleitung, Führungskräfte und Entwickler die Vorschläge auf ihre Realisierbarkeit. Größere Innovationsprojekte werden schließlich von einem Arbeitskreis detailliert ausgearbeitet. Produktneuheiten kommen nach einem ausführlichen Test in den verschiedenen Pilot-Betrieben auf den Markt.

Top 100_fr_Web

Die Auszeichnung als Top-Innovator nahmen Peter Rixinger sen. (KWP-Gesellschafter, Leiter Vertrieb; 3. von links ) und Christian Scheubeck (KWP-Gesellschafter, Leiter Entwicklung; 1. von links) gemeinsam mit den drei Mitarbeitern des Regionalbüros West (Bottrop) entgegen.

Für Stephan Rixinger ist der Erfolg bei „Top 100" etwas ganz Besonderes: „Die Auszeichnung mit dem ‚Top 100'-Siegel sehen wir als Lohn für unsere gemeinsamen Anstrengungen im Unternehmen. Aber innovativ zu sein, heißt auch, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Deshalb feiern wir heute – und tüfteln morgen wieder an neuen Ideen."

Dem Sprung in die „Top 100" geht ein anspruchsvolles Auswahlverfahren voraus. Der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien haben die Bewerbungen von 247 Unternehmen geprüft. 148 von ihnen erhalten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) die Auszeichnung als Top-Innovator. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg.

„Den ‚Top 100' gelingt es in herausragender Weise, ihre Ideen in Markterfolge zu verwandeln. Das ist die Hürde, an der viele andere Unternehmen scheitern. Die Top-Innovatoren meistern diese Herausforderung mit einem ausgeprägten Teamgeist, effizienten Prozessen und häufig auch mit der frühzeitigen Einbindung von Kunden und externen Partnern in die Entwicklung", sagt Prof. Franke.

Wie gut die diesjährigen „Top 100" sind, zeigt ein Blick auf die Zahlen: 65 nationale Marktführer und sogar 21 Weltmarktführer sind dabei. Zusammen meldeten die Top-Innovatoren in den vergangenen drei Jahren knapp 2.100 nationale und internationale Patente an. Die Innovationskraft beschert den Unternehmen einen bemerkenswerten Erfolg: 82 Prozent von ihnen wuchsen von 2011 bis 2013 über ihrem jeweiligen Branchendurchschnitt – und zwar im Durchschnitt um beachtliche 22 Prozentpunkte. 41,6 Prozent ihres Umsatzes erwirtschafteten sie mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller mittelständischen Unternehmen in Deutschland liegt dieser Wert bei nur 6,8 Prozent. 62 Prozent der „Top 100" sind Familienunternehmen.

 

Der Mentor

Mentor von „Top 100" ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

Wissenschaftliche Leitung und Kooperationspartner

Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. „Top 100"-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung. Mehr Infos unter www.top100.de.

compamedia, Mentor der besten Mittelständler

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 19 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche „Top 100", „Top Job" und „Top Consultant" und hat die Werte-Allianz „Ethics in Business" ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet in allen Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.

ISH 2017: KWP präsentiert mobile Lösungen für den Monteur

 

Vom 14. bis 18. März informieren die Aussteller auf der weltgrößten Leistungsschau für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik über alle Aspekte zukunftsweisender Gebäudelösungen. Digitalisierung ist in diesem Jahr eines der Top-Themen. Die KWP Informationssysteme GmbH wird neben der führenden Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" innovative Apps präsentieren, die für eine reibungslose Kommunikation und Koordination zwischen Betrieb und Baustelle sorgen. In Halle 6.1, Stand B45 können sich die Besucher von den ausgefeilten Funktionen der Anwendungen überzeugen.

 

Die Kommunikation zwischen Baustelle und Monteur und fehlende Datenkonsistenz sind bekannte Schwachstellen. Mobile Lösungen von KWP legen den Grundstein für eine gute Organisation, sorgen für eine hohe Prozessqualität und Zeitersparnis. Die Apps sind die mobile Ergänzung der führenden Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" oder auch Vaillant winSOFT und punkten mit ausgefeilten Funktionen.

 

Auf der ISH geht KWP mit einem starken Trio an den Start: 

Mit der „kwp-bnWin.app" haben Monteure Zugriff auf ihren Kalender, ihre Aktivitäten und Adressen. Eigene Aktivitäten und Termine können im Online- und Offline-Modus bearbeitet werden.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten in der Angebots-Phase und der Baustellendokumentation bietet die „kwp-bnBaumappe.app". Alles, was der Handwerker vor Ort beim Kunden an Daten erfasst, landet kundenspezifisch und strukturiert direkt im KWP-Archiv - ohne zeitraubende Doppelerfassung. Über die App hat der Monteur jederzeit Einblick auf die Fotonotizen aus der Baustellenbesichtigung und kann kritische Punkte erkennen. Durch die automatische Synchronisation verfügen alle über denselben Datenbestand.

Die einfache Arbeitszeiterfassung ist oft extrem zeitaufwendig. Mit der „kwp-bnZeit.app" ist jeder Monteur in der Lage, mit seinem Smartphone seine Arbeitszeit mobil zu erfassen oder zu stoppen. Im Büro werden die Daten ohne Medienbruch tagesaktuell weiterverarbeitet.

 

Besucher der ISH sind herzlich dazu eingeladen, sich die Funktionen der Anwendungen präsentieren zu lassen. Mitarbeiter der KWP freuen sich darauf, am Messestand eine direkte und individuelle Beratung anbieten zu können.

Sie finden den Stand der KWP Informationssysteme GmbH auf der ISH 2017 in Halle 6.1, Stand B45. 

 

Sie sind auf der Suche nach einer Handwerker-Software oder möchten die neuesten Informationen rund um Ihre Handwerker-Software "kwp-bnWin.net" erhalten?

 

Dann sind Sie hier genau richtig!

KWP-Gebude fr_Web

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie unsere Hausmesse am 11. Juli 2014 von 9 bis 17 Uhr in Landshut.

 

Neben Informationsständen rund um die Software „kwp-bnWin.net" haben wir an diesem Tag folgende Vorträge für Sie vorbereitet:

- CS Teamlösungen: Mehr Erfolg durch Organisation – Wie Sie durch durchdachte Büroorganisation Ihren Erfolg nachhaltig steigern können!

- DATEV: Optimierung Zusammenspiel mit Steuerberater – Wie Sie durch Schnittstellen den Datenaustausch mit Ihrem Steuerberater vereinfachen

Details zum Programm sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihre KWP Informationssysteme GmbH

Effizient und fortschrittlich – mit dem richtigen IT-Werkzeug

 

Software-Anwendungen sind aus dem Arbeitsalltag von Handwerksbetrieben mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Neben branchenspezifischen Programmen suchen Unternehmer auch vermehrt nach Lösungen, die die kaufmännischen Prozesse in ihrer Firma erleichtern und damit mehr Freiräume für das Kerngeschäft schaffen. Der Meisterbetrieb für Sanitär- und Heizungstechnik Wermeester GmbH hat diese Lösung für sich gefunden: Für seine kaufmännischen Aufgaben nutzt er die Software Agenda Finanzbuchführung und das Handwerker-Programm kwp-bnWin.net.

 

Mit Erfahrung zum Erfolg

„Der Software-Wechsel hat mich zunächst Überwindung gekostet, aber es hat sich gelohnt, nicht nur wegen des Zeitgewinns", sagt Werner Wermeester, Geschäftsführer der Wermeester GmbH. Der Unternehmer bezeichnet sich selbst als „Handwerker durch und durch" und beschäftigt sich im Alltag ungern mit IT-Fragen. Denn sein Beruf ist seine Leidenschaft. Nachdem er über 20 Jahre lang Erfahrung als Projektleiter in einem großen regionalen Heizungs- und Sanitärunternehmen gesammelt hatte, gründete er im Jahr 2000 seinen eigenen Meisterbetrieb.

Dank seines umfangreichen Sachverstands ist das mittelständische Unternehmen handwerklich breit aufgestellt. Mit seinem Sohn Sven und zwei weiteren Monteuren erledigt Werner Wermeester Aufträge von 500 bis 700 Stammkunden pro Jahr. Seine Frau Doris Wermeester ist für die interne Buchhaltung zuständig und verzeichnet einen jährlichen Umsatz von bis zu 200.000 Euro. „Unser Geschäft lief schon immer gut", konstatiert der Geschäftsführer. „Das wünsche ich mir auch in Zukunft für Sven. Denn in den kommenden Jahren wird er die Firma komplett übernehmen."

 

Buchhaltung leichtgemacht

Doris Wermeester hat sich bereits im Jahr 2005 nach einer neuen Software für die Buchhaltung umgesehen. Diese sollte Anwendungen bieten, die einfach zu bedienen sind und die grundlegenden Vorgänge der Finanzbuchhaltung im Meisterbetrieb abdecken: von der Buchungserfassung, über das Ausführen von Zahlungen, bis hin zur Kommunikation mit der Finanzverwaltung. Die Buchhalterin entschied sich für Agenda Finanzbuchführung: „Dank der übersichtlichen Benutzeroberfläche und der einfachen Bedienbarkeit habe ich mich schnell mit der Software zurechtgefunden."

Besonders praktisch findet Doris Wermeester die Komfort-Funktionen, wie beispielsweise den Kontoauszugs-Manager. Die in Agenda integrierte Funktion liest alle Kontoauszüge automatisch in die Anwendung ein. Damit bleibt der Buchhalterin das zeitaufwendige Abtippen von Umsätzen erspart und sie kann die OP-Konten tagesaktuell einsehen. „Am meisten gefällt mir, dass die Software mit der Zeit geht: Ob Änderungen in der Gesetzeslage oder in der Branche, das System wird ständig aktualisiert und passt sich den Gegebenheiten an. So sind wir immer auf dem neuesten Stand."

 

Passende Partner gefunden

„Das frühere Handwerker-Programm war steinzeitlich und lief nicht mehr einwandfrei", erzählt Werner Wermeester. „Deshalb haben wir uns im Jahr 2008 für die Büro-Software kwp-bnWin.net entschieden. Dort pflegen wir die Kundenstammdaten ein und erstellen Angebote sowie Rechnungen." Bei KWP kann der Unternehmer selbst bestimmen, welche Software-Bausteine er aktuell benötigt und bei Bedarf jederzeit nachrüsten. Derzeit verwendet Wermeester GmbH das KWP-Paket „REGIE" mit einer Erweiterung um das Wartungs- und Projekt-Modul.

Mit den Software-Lösungen von Agenda und KWP haben sich die Verwaltungsprozesse schnell eingespielt: Werner Wermeester legte die Kunden in KWP an und erstellte darin Aufträge sowie Angebote. Die in der KWP-Anwendung erzeugten Rechnungen und Schlussrechnungen druckte er aus und übergab sie der Buchhalterin. Daraufhin musste sie diese von Hand kontieren und in Agenda verbuchen.

 

Neue Schnittstelle für mehr Effizienz

„Heute läuft dieser Prozess noch flüssiger", berichtet Werner Wermeester. Denn im Jahr 2016 hat er von der neuen Agenda-KWP-Schnittstelle erfahren. Da sie Handwerksbetrieben einen deutlichen Zeitgewinn verspricht, ließ er sie kurz darauf einrichten. Über die Schnittstelle zwischen KWP und Agenda tauscht Doris Wermeester heute Stammdaten, Kreditoren- und Debitoren-Buchungen sowie offene Posten per Knopfdruck aus.

„Die Debitoren-Übertragung funktioniert heute viel einfacher", erklärt die Buchhalterin. „Zunächst weise ich den neuen Kunden in KWP die noch nicht vergebenen Debitoren-Nummern aus Agenda zu. Später kann ich die Debitoren mit einem Mausklick über die Schnittstelle in Agenda Finanzbuchführung übernehmen und muss nichts mehr manuell verbuchen." So vermeidet Doris Wermeester doppelte Datenerfassungen. „Obwohl wir kein großes Unternehmen sind, spüren wir deutlich, dass wir heute effizienter arbeiten", bilanziert Werner Wermeester. „Früher investierte meine Frau rund eine Stunde, um die Debitoren zu erfassen. Heute übernimmt sie die Kunden in fünf Minuten.
Das verschafft uns eine Zeitersparnis von bis zu 90 Prozent."

 

Gute Aussichten für die Zukunft

Das Unternehmen Wermeester GmbH profitiert von der Entscheidung, seine betriebswirtschaftlichen Aufgaben mit verzahnten Systemen abzuwickeln. Einerseits spart die Firma bei den kaufmännischen Aufgaben viel Zeit. Andererseits sieht Werner Wermeester darin auch eine hervorragende Stütze für die Zukunft seines Unternehmens: „Da ich ein alter Hase im Heizungs- und Sanitärgeschäft bin, erledige ich meine Kalkulationen immer noch am liebsten per Hand. Wenn aber mein Sohn in den nächsten Jahren die Firma übernimmt, wird er die entsprechenden Funktionen in den Programmen freischalten und die Schnittstelle noch umfassender nutzen können."

 

 

Über die Wermeester GmbH

Die im nordrhein-westfälischen Aachen beheimatete Sanitär- und Heizungsfirma Wermeester GmbH wurde im Jahr 2000 von Werner Wermeester gegründet. Der Meisterbetrieb beschäftigt zwei Monteure und wickelt Aufträge von 500 bis 700 Stammkunden pro Jahr ab. Das Unternehmen bietet ein breites Leistungsangebot, das von Wartungen der Heizungs- und Sanitäranlagen, über Neu- und Altbausanierung, bis hin zur Installation von Regenwassernutzungs- und Solaranlagen reicht.

Der „Mobile Monteur“ im Baustelleneinsatz – Die KWP Informationssysteme GmbH stellt Weiterentwicklung im Bereich der Mobilen Auftragsbearbeitung vor

Der „Mobile Monteur“ – das Werkzeug für mobile Auftragsbearbeitung innerhalb der Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net“ unterstützt bereits seit einigen Jahren die Auftragsbearbeitung im Wartungs- und Kundendienstbereich. Statt auf Regiezetteln erfassen die Monteure ihren Materialverbrauch, Zeitaufwände sowie die Dokumentation des Auftrags auf mobilen Endgeräten. Somit steht der Auftrag nach der Rückübertragung direkt in digitaler Form zur Verfügung und kann im Idealfall per Knopfdruck abgerechnet werden – lästiges Abtippen von Auftragszetteln entfällt somit komplett.

Der nächste konsequente Entwicklungsschritt seitens des Landshuter Softwarehauses war die Integration der kompletten Zeiterfassung in dieses Werkzeug. Seither melden die Monteure nicht mehr nur ihre auftragsbezogenen Arbeitszeiten digital; mit Einführung der „Mobilen Zeitmeldung“ war auch die Erfassung von auftragslosen Zeiten möglich – erstmals konnte komplett auf Wochenzeitberichte der Monteure verzichtet werden.

Mit der Anfang 2014 erschienen neusten Version des „Mobilen Monteurs – SP 5“ geht man nun noch einen Schritt weiter: Erstmals wird neben dem „Regie- und Kleinauftragsbereich“ auch der klassische Projektbereich umfassend unterstützt. Ansatzpunkt ist hier der jeweils für die Baustelle zuständige Obermonteur. Dieser kann sich sämtliche Daten für „seine“ Baustelle komplett auf den „Mobilen Monteur“ übertragen. Somit hat er dadurch jederzeit Zugriff auf die für ihn wichtigen Informationen wie Umfang des Leistungsverzeichnisses, kalkulierte Zeiten, Status und Umfang von Nachträgen sowie eine Gegenüberstellung von geliefertem und aufgemessenem Material.

Aber mit der Bereitstellung von Informationen ist es natürlich noch nicht getan. Vielmehr kann der Monteur mit Hilfe dieses Werkzeugs auch die täglichen Baustellenberichte inkl. Meldung der Arbeitszeiten durchführen, Regiearbeiten dokumentieren und unterzeichnen lassen, Materialbedarf an den zentralen Einkauf bzw. das Lager melden und – last but not least – die digitale, raumbezogene Aufmaßerfassung durchführen und ins Büro zurückmelden.

IT-Unternehmen unterstützt Mitarbeiter mit finanziellen Bonus pro Fahrt mit Werbetrikot

 

Landshut, 29. November 2016. Die KWP Informationssysteme GmbH startet mit ihrer Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit". Mit dem Projekt will das auf Geschäftssoftware für Handwerker spezialisierte Unternehmen seine Arbeitnehmer zum Radfahren motivieren. Mitarbeiter, die mit firmeneigenem Werbetrikot ins Büro radeln, erhalten pro Fahrt drei Euro. Die Aktion wird vom örtlichen Fahrradhändler Pritscher unterstützt.

 

Ab sofort treten Freiwillige der Landshuter KWP Informationssysteme GmbH in die Pedale: Mitarbeiter, die mit einem Werbetrikot des IT-Spezialisten zur Arbeit radeln, erhalten im Rahmen der Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit" einen finanziellen Bonus von drei Euro pro Fahrt. Das Unternehmen will damit die Gesundheit seiner Mitarbeiter fördern. „Dass unsere Mitarbeiter Spaß bei der Arbeit haben und sich wohl fühlen, ist für uns wichtig", so Stephan Rixinger, Geschäftsführer von KWP. Betriebliche Gesundheitsförderung ist dabei ein wichtiger Baustein. „Fitter in den Tag starten und gleichzeitig Geld dafür bekommen – mit dieser Aktion verbinden wir Gesundheitsförderung und Werbung – und stärken zugleich das Umweltbewusstsein unserer Kollegen", so Stephan Rixinger weiter. Wer mit dem Rad zur Arbeit kommt, ist entspannter, da nerviges Stop and Go im Berufsverkehr und leidige Parkplatzsuche wegfallen. Sechs Mitarbeiter konnten bereits als radelnde Werbeträger gewonnen werden. Unterstützt wird die Aktion vom Landshuter Zweiradhändler Pritscher.

 

Über die KWP Informationssysteme GmbH:

Die KWP Informationssysteme GmbH ist seit fast 40 Jahren auf die Entwicklung von Software für Handwerksbetriebe spezialisiert. Kernstück der Dienstleistung ist das Tool kwp-bnWin.net. Die Lösung zentralisiert alle Daten in nur einer einzigen Datenbank, jedes einmal erfasste Dokument ist für jeden zugänglich, der es braucht. Handwerksbetriebe profitieren so von einer lückenlosen Dokumentation und einer hohen Prozesstransparenz.

 

Über die Zweirad Pritscher e. K.:

Die Firma Zweirad Pritscher e. K. ist seit nunmehr über 100 Jahren Partner in den Bereichen Fahrräder, Fahrradzubehör und deren Wartung. Zu unseren Kernkompetenzen zählen die Bereiche Trekking-/Citybikes, Mountain-/Crossbikes und E-Bikes. Hier profitieren die Kunden von einer ausgezeichneten Beratung, einer hohen Modellvielfalt und einer serviceorientierten Werkstatt. Mit über 800 Rädern auf Lager ist für jeden etwas dabei. Treu dem Motto „Wir sorgen für Bewegung" – unterstützt Zweirad Pritscher die KWP Informationssysteme GmbH bei ihrem sportlichen Vorhaben.

Bild für Web 

Das Bild zeigt Herrn Braun (Zweirad Pritscher e.K.; 2. von rechts) und Herrn Scheubeck (Prokurist und Entwicklungsleiter der KWP Informationssysteme GmbH, 1. von links) sowie vier KWP-Mitarbeiter mit dem Werbetrikot.

 

Das Thema GAEB beschäftigt jeden Handwerker immer wieder. Doch nur die wenigsten wissen diese Technik für sich effizient zu nutzen und sich dadurch Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Nehmen wir als Beispiel ein durchschnittliches LV mit 8 Titeln und insgesamt 200 Positionen: Dieses LV erhalten Sie als GAEB-Datei vom Planer (also in elektronischer Form). Sie erhalten diese in den meisten Fällen als Datei mit der Endung D83. Denn leider sind die moderneren Formate GAEB XML oder GAEB 2000 bei den Ausschreibern noch nicht so weit verbreitet. Statt nun das Leistungsverzeichnisse abtippen zu lassen, importieren Sie die Datei.

Auch wenn Sie keine GAEB-Schnittstelle in Ihrer Lizenz von kwp-bnWin.net oder auch Vaillant winSOFT aktiviert haben, können Sie über eine "Einmalzahlung" in Form von 100 SMS (ca. 14€) eine GAEB-Datei importieren.

Und so funktioniert`s:

Laden Sie entsprechend Ihr SMS-Kontinget für Ihre Firma auf. Dazu klicken Sie auf www.kwp-info.de - FÜR KUNDEN - WEBPORTAL

Dort können Sie sich anmelden bzw. einen Zugang zum WebPortal beantragen um Ihr SMS-Guthaben entsprechend zu aktivieren / aufzuladen.

Über folgenden Link haben wir für Sie eine kurze Anleitung zum WebPortal zusammengestellt: 

http://www.kwp-info.de/support/Kurzanleitung_WebPortal.pdf

Wenn Ihr SMS-Guthaben in Ihrer Software hinterlegt ist, so klicken Sie in der Projektverwaltung auf den Button AUSTAUSCH und wählen dort GAEB-EIN.

Das System bietet Ihnen für einen Gegenwert von 100 SMS dann den Import einer GAEB-Datei (Leistungsverzeichnis vom Planer) an.

Nach dem Import ist es die Aufgabe des Kalkulators jede LV-Position mit Preisen und Zeiten zu versehen und einen marktgerechten Abgabepreis zu ermitteln. Diese Preisermittlung beruht in der Praxis noch viel zu oft auf Bleistift, Papier und dem ungeheuren Fachwissen eines erfahrenen Handwerk-Meisters. Nicht dass diese Erfahrung des Kalkulators schlecht ist, im Gegenteil, das Bauchgefühl trifft fast immer den echten "errechneten" Preis. Im Auftragsfall ist es jedoch für alle nachgeladenen Prozesse der Supergau! Keiner weiß, wie der Preis entstanden ist, welche Artikel sich dahinter verbergen und es bleibt nur zu versuchen, diese Defizite durch Improvisation auszugleichen. Doch das kostet in der Regel Zeit und Geld. Nicht selten viel Zeit. Erfolgreiche KWP-Handwerker setzen auf eine detaillierte Preiszuordnung mit Stücklisten, Artikel und Leistungen.

Je mehr LV`s in dieser transparenten Form bepreist wurden, desto einfacher wird es, sich die Arbeit durch die KWP-Autobepreisung abnehmen zu lassen. Die Autobepreisung durchsucht im Hintergrund bereits kalkulierte LV`s und schlägt Ihnen eine detaillierte Bepreisung vor. Bei Ausschreibungen des gleichen Planers liegt die Trefferquote nicht selten über 80%. Selbstverständlich funktioniert die Autobepreisung auch innerhalb eines Objekts. Beispielsweise wenn gleiche Leistungen in verschiedenen Titeln ausgeschrieben sind. Die Zeitersparnis ist enorm.

Mehr Infos zum WebPortal, GAEB über SMS oder die Autobepreisung erhalten Sie über Ihren zuständigen Vertriebspartner.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Schulungsplan für das 1. Halbjahr 2017 steht nun hier zum Download für Sie bereit.

Auch in diesem Zeitraum bieten wir wieder Schulungen in Landshut, Chemnitz, Bottrop, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Nienburg an.

Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle dabei, Ihr Unternehmen ausdrucksstark und wettbewerbsfähig zu machen. Umso wichtiger ist es daher, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sorgfältig zu planen, um Ihre Software "kwp-bnWin.net" noch effizienter und schneller einsetzen zu können.

Sie können sich ganz bequem online unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html anmelden.

 

Für Sie ist nicht der passende Termin dabei?

Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit, zu welchem Thema, in welchem Zeitraum und an welchem Ort Sie gerne eine Schulung besuchen würden.

Wir sammeln Ihre Anfragen und geben Ihnen Bescheid, falls eine Gruppenschulung zu Ihrem gewünschten Thema und im gewünschten Zeitraum in Ihrer Nähe zu Stande kommt.
Alternativ dazu bieten wir oder der für Sie zuständige Vertriebspartner Ihnen auch gerne eine Individualschulung vor Ort an.
Senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wenden Sie sich telefonisch unter der 0871/7008-0 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

Online-Update N2 für Version 7.1 verfügbar

 

Für das Jahresupdate 2013/2014 „kwp-bnWin.net" Version 7.1 ist das erste OnlineUpdate (N2) verfügbar. Als KWP Anwender mit einem gültigen Software-Pflege-Vertrag können Sie als ADMIN unter ONLINE-VERSIONSKONTROLLE die aktuelle Version unserer Software downloaden und automatisch installieren.

Die Neuerungen / Änderungen finden Sie im KWP WebPortal dokumentiert - der Arbeitsname des Updates lautet "N2". Diese Informationen erreichen Sie auch direkt aus Ihrer KWP-Software unter ONLINE - NEWS.

 

Tipp 3/10 - Angebotsphase: EDi – Ihr Mann für Unvergessliches bei der Nachverfolgung von Angeboten

Ist das Angebot fertig und mit dem Kunden besprochen (oder per Systempreisliste gleich vor Ort beim Kunden erstellt), erinnert ein KWP-EDi (siehe auch www.kwp-info.de/edi) in Form einer Aktivität daran, vom Kunden eine Entscheidung abzuverlangen. Gerne auch automatisiert per Nachfass-E-Mail. Wenn der Kunde immer noch unentschlossen ist, sollte darauf reagiert und das Bauvorhaben nicht mehr aktiv weiterverfolgt werden. Denn der wachsende Stapel an unentschiedenen Angeboten stellt eine Belastung dar. Mit welchem Nutzen? Der Stapel hat schnell eine Größe erreicht, ab der er nicht mehr aktiv nachtelefoniert werden kann. Also warum nicht gleich die Nachfass-Aktivität nach der zweiten Nachfrage beim Kunden auf erledigt setzen?

 

Zeiteinsatz bisher:

- Manuelle Wiedervorlage

- Improvisieren, wenn der Kunde das zugesagte Angebot einfordert

- Ablage

Herleitung* der Ersparnis:

 

1 Stunde pro Woche

Zeit-Ersparnis pro Monat:

 

4 Stunden

 

Tipp 4/10 - Auftragsphase: Automatisierte Aufgabenverteilung durch den KWP-Erinnerungsdienst EDi

Entscheidet sich der Kunde für das erstellte Angebot, greifen auch hier immer bestimmte Automatismen - kurz: der KWP-EDi - ein. Diese Automatismen sind bestimmte Standards, die von unterschiedlichen Personen im Team abgearbeitet werden müssen: Buchhaltung stelle Abschlagsrechnung, Bauleiter terminiere die Montage, Lager prüfe Materialbedarf, etc. Alles Punkte, die heute auch vorkommen. Aber meist aus Erfahrung und nicht strukturiert. Daher wird auch gerne mal ein Punkt übersehen oder letzten Endes unter Zeitdruck improvisiert.

 

Zeiteinsatz bisher:

- Aufgabenverteilung auf Zuruf, daher viel Improvisation

- Kontrolle findet dadurch statt, dass Vergessenes beim Kunden auffällt

Herleitung* der Ersparnis:

 

2 Stunden pro Woche

Zeit-Ersparnis pro Monat:

 

8 Stunden

 

* Die Hochrechnung basiert auf Ist-Zeitermittlungen aus realen Unternehmen. Ausgeganen wird von einem Handwerksbetrieb mit ca. 20 Monteuren.

 

Mehr zum Thema Erinnerungsdienst aus dem Hause KWP finden Sie unter www.kwp-info.de/edi.

 

Bei der Preisverleihung anlässlich des Best Business Awards am 09.10.2013 im Stadttheater Passau wurde die KWP Informationssysteme GmbH mit dem 1. Platz in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter ausgezeichnet. Grundidee des Best Business Awards, einem der wichtigsten Wirtschaftspreise in Bayern, Oberösterreich und Tschechien, ist die Stärkung nachhaltiger Unternehmensführung.

Herr Dr. Otto Wiesheu würdigt diese außergewöhnliche unternehmerische Initiative des Best Business Awards und lud am 26. März 2014 gemeinsam mit Rudi Fellner, dem Präsidenten des BBA Forum e.V., und Stephan Rixinger, Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH zu einem persönlichen Gedankenaustausch im Firmengebäude des Preisträgers KWP in Ergolding ein.

Nach einer kurzen Begrüßung der Gastgeber führte Stephan Rixinger die Gäste durch den Betrieb. Nachdem sich die Gäste einen Überblick über das Firmengebäude verschaffen konnten, fand man sich im Schulungsraum der KWP Informationssysteme GmbH ein, um den Grußworten des Schirmherrn Dr. Otto Wiesheu zu folgen. Rudi Fellner, Präsident des BBA Forum e.V., sprach bei der Gelegenheit im Anschluss an seine Grußworte über das Konzept des Best Business Awards. Des Weiteren stellte Stephan Rixinger, Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH, das Geschäftsmodell des Software-Unternehmens vor.

IMG 89700_fr_Web

Das Bild zeigt von links nach rechts:

Wolfgang Handke (KWP-Gesellschafter), Stephan Rixinger (KWP-Geschäftsführer), Dr. Otto Wiesheu (Schirmherr Best Business Award), Christian Scheubeck (KWP-Gesellschafter, Leiter Entwicklung), Rudi Fellner (Präsident BBA Forum e.V.) und Peter Rixinger sen. (KWP-Gesellschafter, Leiter Vertrieb)

Mehr zur Preisverleihung des vergangenen Jahres und zum Best Business Award können Sie in unserem Bericht zum Best Business Award 2013 nachlesen.

Tipp 7/10 - Auftragsphase: Mobile Arbeitszeiterfassung mit der „kwp-bnZeit.app“

Nicht nur das herkömmliche Aufmaß alle zwei Monate oder am Baustellenende gehört aufgrund der zeitlichen Streckung und Doppelerfassung im Büro zu den größten Zeitfressern. Auch die einfache Arbeitszeiterfassung ist nicht selten mehr als redundant und somit extrem zeitaufwendig. Mit der „kwp-bnZeit.app“ ist jeder Monteur, vom Azubi bis zum Obermonteur, in der Lage, mit seinem Smartphone seine Arbeitszeit mobil zu erfassen oder zu stoppen. Diese Daten gibt er dann analog zum „alten Wochenbericht“ per Sync-Taste im Büro ab. Dort werden die Daten ohne Medienbruch weiterverarbeitet; und zwar tagesaktuell. Wie viel Zeit verbrennt Ihr Büro-Team bislang täglich damit, den Monteuren nachzulaufen, die Wochenzettel einzusammeln, zu prüfen, zu erfassen und für das Lohnbüro aufzubereiten?

 

Zeiteinsatz bisher:

-Einsammeln der Wochenberichte

-Stundenerfassung

- Querkontrolle des Arbeitsberichts

Herleitung* der Ersparnis:

 

8 Minuten pro Wochenbericht

20 Monteure

Zeit-Ersparnis pro Monat:

 

10 Stunden

* Die Hochrechnung basiert auf Ist-Zeitermittlungen aus realen Unternehmen. Ausgegangen wird von einem Handwerksbetrieb mit ca. 20 Monteuren.

 

Unser Tipp hat Ihr Interesse geweckt? Mehr zur kwp-bnZeit.app finden Sie unter www.bnzeit.de.

 

 


 

 

 

08.Januar 2014

Die KWP Informationssysteme GmbH ist nun nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

Landshut – Unternehmen werden aufgrund stetig steigender Ansprüche ihrer Kunden und einer zunehmenden Internationalisierung des Wettbewerbs vor immer größere Anforderungen gestellt. Diese Erwartungen möchte auch die KWP Informationssysteme GmbH bestens erfüllen und hat sich den Betrieben angeschlossen, deren Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert ist.

 ISO 9001_V2

Das Qualitätsmanagement der KWP Informationssysteme GmbH wurde von der Deutschen Qualitätsmanagement Akademie in Kooperation mit der EuroConsult Deutschland GmbH geprüft und bewertet. Das Unternehmen erfüllt somit die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2008 für den Geltungsbereich „Entwicklung und Vertrieb von kaufmännischer Software, insbesondere für das Baunebenhandwerk sowie Support und Dienstleistungen wie z.B. Organisationsberatung oder Trainings". 

Die KWP Informationssysteme GmbH entwickelt seit über 20 Jahren kaufmännische Software für Handwerksbetriebe. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter und umfasst neben dem Hauptsitz in Ergolding weitere Niederlassungen in Bottrop, Bremen, Chemnitz, Hannover und Rosenheim. Mehr als 8.000 Handwerksbetriebe zählen zu den Nutzern der kaufmännischen Softwarelösung „kwp-bnWin.net". Diese von KWP entwickelte Handwerker-Software vereint jahrelange Branchenerfahrung mit modernster „Microsoft.NETTechnologie". 

Im Zuge des 1. Platzes, den die KWP Informationssysteme GmbH beim Best Business Award 2013 in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeitern errungen hat, wurde dem Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH bereits folgendes durch Herrn Christian Hatz, dem Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern, bescheinigt: Das KWP „Büro, die ganze Unternehmenszentrale ist eine schlüssige Visitenkarte für (...) Kunden, die spätestens nach einem Verhandlungstermin oder einem Training bei KWP darauf vertrauen, dass auch die Software Ordnung in Ihren Handwerksbetrieb bringt." 

KWP ist zwar kein Handwerksbetrieb, dennoch ist das Unternehmen zu 100% mit dem eigenen Software-Produkt organisiert. Das Unternehmen prüft die entwickelten Softwarelösungen auf Herz und Nieren. Nur dadurch ist KWP in der Lage diese Organisation auch an die Kunden weiter zu geben. Angefangen von Angeboten und deren Nachverfolgung, der Fuhrparkverwaltung, über Aufgabenmanagement, Abrechnung, Dokumentenarchivierung bis hin zum transparenten Kosten-Controlling. 

Im Zuge der Einführung des Qualitätsmanagementsystems bei KWP stellte sich zudem heraus, dass das Software-Unternehmen bereits einen Großteil der geforderten Dokumentation über die im Haus entwickelte Handwerker-Software „kwp-bnWin.net" abdeckt. Dieses Know-How kommt allen Anwendern der KWP-Software und deren Schwesterprodukt VAILLANT winSOFT zu Gute. 

Durch eine durchgängige und strukturierte Nutzung der Software im Handwerksbetrieb ist der Weg zur ISO-Zertifizierung somit nicht mehr weit.

Tipp 10/10 - Ausgangsrechnungen und Mahnungen: Versand per Mausklick (via E-POST)

 

Unabhängig von einem Regie- oder Projektvorgang bietet auch der Rechnungs- und Mahnungsdruck Einsparpotential. Über die E-POST Funktion in kwp-bnWin.net werden Ausgangsrechnungen und Mahnungen nicht mehr an den Drucker ausgegeben, manuell kuvertiert, frankiert und zur Post gebracht. Die Rechnungsbelege können statt dem Ausdruck direkt in den E-POST Ausgangskorb Ihres Unternehmens abgelegt werden. Die Archivierung erfolgt selbstverständlich automatisch im Hintergrund. Einmal pro Tag wird dann der Ausgangskorb freigegeben und die Daten werden an die Deutsche Post gesendet. Dort erfolgen Druck und Versand voll automatisch. Sie sparen nicht nur Arbeitszeit, sondern auch die Kosten für Papier, Druck und Frankieren.

 

Zeiteinsatz bisher:

- Papier prüfen, drucken

- Kuvertieren, Frankieren

- Abgabe bei der Post

Herleitung* der Ersparnis:

380 Ausgangsrechnungen pro Monat

35 Mahnungen pro Monat

40 Sekunden pro Dokument

Zeit-Ersparnis pro Monat:

4,6 Stunden

* Die Hochrechnung basiert auf Ist-Zeitermittlungen aus realen Unternehmen. Ausgegangen wird von einem Handwerksbetrieb mit ca. 20 Monteuren.

 

Die Deutsche Post AG und die KWP Informationssysteme GmbH haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Für die Kunden der KWP Informationssysteme GmbH besteht damit die Möglichkeit, einfach und kostenoptimiert Briefe, Rechnungen und Mahnungen direkt aus dem kwp-bnWin.net zu versenden. Dazu hat die KWP Informationssysteme GmbH eine Schnittstelle im kwp-bnWin.net integriert, welche an die E-POST Infrastruktur der Deutschen Post anknüpft. Dadurch ergeben sich gleich mehrere Vorteile für den Anwender:

  • Die Verschlankung der Verarbeitungsprozesse bringt wertvolle Zeit- und Kostenvorteile.
  • Die Versandprozesse werden durch die einfache Handhabung eines digitalen Kommunikationskanals über kwp-bnWin.net optimiert.
  • Im Falle einer klassischen Briefsendung durch die Deutsche Post werden die Produktionsprozesse optimiert und auch wesentliche Preisvorteile erzielt.

Die Umsetzung der Lösung erfolgte in enger Zusammenarbeit beider Partner. Dadurch konnte eine Lösung entwickelt werden, die die hohen Anforderungen der Kunden der KWP Informationssysteme GmbH an die Abwicklung digitaler
Prozesse (sicher und automatisiert) erfüllt, ohne dass sich der Kunde und somit seine Mitarbeiter, zukünftig um den eigentlichen Postversand kümmern müssen.

Hier können Sie sich für die Nutzung von E-POST registrieren.

Version 7.1 verfügbar

Das Jahresupdate 2013/2014 „kwp-bnWin.net" Version 7.1 ist bereit zur Auslieferung!

Wie auch die letzten Jahre bieten wir allen Kunden das Jahresupdate im Abrufverfahren an. Damit entscheiden Sie selbst, wann Sie das Update installieren möchten.

Die Version 7.1 ist bereits seit Juli 2013 bei uns im Haus und seit September 2013 bei ausgewählten Pilotbetrieben erfolgreich im Einsatz. Nun steht ab November die Version 7.1 für alle Anwender zum Abruf bereit.

Eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Ihrer Adresse genügt und Sie erhalten umgehend Ihr Update zugesandt. Alle Anwender mit einem gültigen Software-Pflegevertrag, die das Update nicht zu ihrem Wunschtermin anfordern, erhalten es unaufgefordert bis Ende des Jahres 2014 per Post.

Das Update beinhaltet größere Veränderungen wie der Umstellung auf den SEPA Zahlungsverkehr im Eingangsrechnungsbuch, einem komplett neu entwickelten Barverkauf / Kassenbuch, dem neuen Preisspiegel, einem neuen Angebotsjournal, einer Seriennummernverwaltung im Hauptlager und einiger Optimierungen an der MAREON-Schnittstelle.

Auch zahlreiche Änderungswünsche wurden umgesetzt. Bei diesen Änderungswünschen handelt es sich hauptsächlich um Ihre Anregungen, die Sie uns über das KWP-WebPortal gemeldet haben. Alle Programmänderungen und Erweiterungen finden Sie dort auch in der Änderungshistorie online dokumentiert und können diese bei Bedarf auch ausdrucken.

Möchten Sie mehr zu einem dieser Themen erfahren? - Ihr zuständiger Vertriebspartner oder die KWP-Hotline helfen Ihnen gerne weiter!

Tipp 2/10 - Angebotsphase:

Detailliert ausgearbeitete Angebote in wenigen Minuten erstellt – mit Hilfe der Systempreisliste

Die Erstellung eines Angebots, z.B. für eine Heizungsmodernisierung, ist bei einer strukturierten Aufnahme und einer abgestimmten Systempreisliste in maximal 15 Minuten erledigt. In dieser kurzen Zeit erstellen Sie ein Angebot, das im Hintergrund bis zu den Bestellartikeln detailliert ausgearbeitet ist. Ein Angebot, das nach außen für den Endkunden aber dennoch kurz und übersichtlich ist, sowie bebildert den Nutzen der Investition transportiert.

 

Zeiteinsatz bisher:

- Erfassung aus Artikelstamm

      - Kopieren und Anlegen manueller Positionen

      - Anpassung der Texte

Herleitung* der Ersparnis:

1 Stunde pro Angebot

20 Angebote pro Monat

Zeit-Ersparnis pro Monat:

20 Stunden

*Die Hochrechnung basiert auf Ist-Zeitermittlungen aus realen Unternehmen. Ausgegangen wird von einem Handwerksbetrieb mit ca. 20 Monteuren.

 

Sie finden unseren Tipp hilfreich und möchten gerne mehr über die Erstellung einer Systempreisliste erfahren? - Dann besuchen Sie doch unsere nächste Schulung zum Thema Systempreisliste, diese findet am 11.10.2016 von 9 bis 12 Uhr in Landshut statt. Lernen Sie dort, wie man in kürzester Zeit systematisierte Angebote über Standardkomponenten erstellen kann.

Unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html können Sie sich ganz bequem über das jeweilige Formular zur Schulung anmelden.

1. Platz in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter geht an KWP

Landshut - Der „Best Business Award für nachhaltige Unternehmensführung" wurde dieses Jahr zum 14. Mal verliehen. Bereits im Jahre 1999 wurde der „BBA Forum e.V." durch den aus Passau stammenden Unternehmensberater Rudolf Fellner zur Stärkung der Europaregion Donau-Moldau gegründet. Die diesjährige Preisgala anlässlich des Awards fand am Mittwoch, den 09.10.2013 im Stadttheater Passau statt.

Der Best Business Award als Preis der Europaregion Donau-Moldau stellt einen der wichtigsten Wirtschaftspreise in Bayern, Oberösterreich und Tschechien dar und wurde in drei Kategorien - aufgespalten nach der Anzahl der Mitarbeiter - vergeben (Unternehmen bis 30 Mitarbeiter, Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter und Unternehmen über 100 Mitarbeiter).

Unter den zehn Preisträgern befanden sich fünf ostbayerische Unternehmen, darunter auch der Software-Hersteller KWP aus Landshut.

Preisgala 2013-283_-_Kopie

Die KWP Informationssysteme GmbH entwickelt seit über 20 Jahren kaufmännische Software für Handwerksbetriebe. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter und umfasst neben dem Hauptsitz in Ergolding weitere Nieder-lassungen in Bottrop, Bremen, Chemnitz, Hannover und Rosenheim. Mehr als 8.000 Handwerksbetriebe zählen zu den Nutzern der kaufmännischen Softwarelösung „kwp-bnWin.net". Diese von KWP entwickelte Handwerker-Software vereint jahrelange Branchenerfahrung mit modernster „Microsoft.NET-Technologie".

„Ich denke, wir sind auf dem besten Weg", schrieb Stephan Rixinger in den Bewerbungsunterlagen. Doch als dem modernen Unternehmen, bei der Preisgala in Passau vertreten durch Geschäftsführer Stephan Rixinger, Peter Rixinger sen. und Christian Scheubeck, der 1. Preis in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeitern übergeben wurde, war die Freude umso größer.

Der Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern, Christian Hatz, begründete die Entscheidung in seiner Laudatio folgendermaßen: „Es beeindruckt die Perfektion, mit der die Unternehmer die Software und die damit verbundene Dienstleistung, aber auch die internen Unternehmensprozesse über die Jahre optimiert haben." Des Weiteren bestätigt er dem Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH: Das KWP „Büro, die ganze Unternehmenszentrale ist eine schlüssige Visitenkarte für (...) Kunden, die spätestens nach einem Verhandlungstermin oder einem Training bei KWP darauf vertrauen, dass auch die Software Ordnung in ihren Handwerksbetrieb bringt."

Auch die Art der Mitarbeiterorientierung im Hause KWP überzeugte die Auditoren. Jeder Mitarbeiter wird dort als Mensch gesehen, deren Bedürfnisse werden beachtet. Hervorzuheben sei auch ein Shuttle-Bus, den die vielen Mitarbeiter aus der Umgebung von Haidlfing für ihren Arbeitsweg nutzen können.

Nicht zuletzt stimmen Dank einer klaren Vision und durchdachten Strategie auch die Zahlen. In einem stark ausgeprägten Wettbewerbsumfeld setzt das Unternehmen rund vier Millionen Euro pro Jahr um und verfügt so über eine mehr als ausreichende Liquidität und eine gute Umsatzrendite.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. Sie ist eine Bestätigung für unsere nachhaltige Unternehmensorganisation, die abgestimmt auf die Handwerkersoftware kwp-bnWin.net ist. KWP ist zwar kein Handwerksbetrieb, dennoch ist unser Unternehmen zu 100% mit unserem eigenen Software-Produkt organisiert. Nur dadurch sind wir in der Lage diese Organisation auch an unsere Kunden weiter zu geben. Angefangen von Angeboten und deren Nachverfolgung, der Fuhrparkverwaltung, über Aufgabenmanagement, Abrechnung, Dokumentenarchivierung bis hin zum transparenten Kosten-Controlling." so die Ausführungen von Stephan Rixinger.

Der Grundgedanke der Auszeichnung „Lernen von den Besten!" trifft bei KWP voll ins Schwarze. KWP lebt im eigenen Unternehmen eine nachhaltige und effiziente Organisation. Gleichzeitig ist es der Zweck des Unternehmens, mittels Software, Organisation und Training diese auch an Handwerksbetriebe der Elektro und SHK-Branche weiterzugeben.

 

Das Postversandformat wird nicht mehr angepasst und zum 01.01.2018 eingestellt.

Ab dem Jahreswechsel 2017/2018 ist ein Import von Postversanddaten in DATEV-Programme nicht mehr möglich.


Ab dem Jahreswechsel 2016/2017 werden alle Buchungsstapel, die noch im Postversandformat importiert werden, automatisch festgeschrieben.


Wir empfehlen Ihnen, diese Schnittstelle nicht mehr zu verwenden und stattdessen auf das DATEV-Format umzustellen.


Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.datev.de/info-db/1080697

Software-Partnerschaft DATEV und KWP

Gemeinsam mit dem marktführenden Finanz- und Lohnbuchhaltungssoftware-Hersteller DATEV ist die KWP Informationssysteme GmbH als Hersteller der führenden Handwerkersoftware-Programme kwp-bnWin.net, Vaillant winSOFT sowie Mobiler Monteur eine Software-Partnerschaft eingegangen.

Da die Anzahl der gemeinsamen Handwerksbetriebe aus dem Elektro- und SHK-Handwerk immer größer wird, haben sich beide Seiten zu diesem Schritt entschieden. Anwender, die beide Programme nutzen, sollen in Zukunft durch einen noch integrierteren Datenaustausch und somit von einer durchgängigen Prozesskette profitieren.

Ziel ist es, die Verwaltung weiter zu verschlanken um durch bessere Organisation mehr Freiraum für Wichtigeres zu gewinnen.

 Softwarepartner

Hier geht's zur Darstellung von KWP im DATEV-Marktplatz Mittelstand:

http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=154484

 

Die KWP Informationssysteme GmbH und Agenda, Spezialist für betriebswirtschaftliche Software für Unternehmen, Steuerberater und selbständige Buchhalter, haben eine gemeinsame Schnittstelle entwickelt, mit der Handwerksbetriebe ihre Buchhaltung deutlich vereinfachen können.


Diese ermöglicht einen einfachen Datentransfer zwischen der KWP-Software und der Buchhaltungssoftware von Agenda. Beide Anwendungen tauschen mit nur einem Klick Stammdaten, Kreditoren- und Debitorenbuchungen, das Kassenbuch und offene Posten aus. Gemeinsam mit der automatischen Verbuchung von Kontoauszügen erledigt sich ein großer Teil der Buchführung jetzt fast von alleine. Nutzer des KWP-Archivs können zudem direkt aus der Agenda-Buchhaltung komfortabel auf Ein- und Ausgangsrechnungen zugreifen.

 

agenda logo  

Über Agenda

Agenda entwickelt und vertreibt Lösungen für Rechnungswesen, Personalabrechnung, Steuerberechnung und Office-Management. Mit mehr als 16.000 Kunden zählt das Unternehmen zu einem der führenden Anbieter betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland.

Weitere Infos finden Sie hier.

    

 

 

 

Landshut. Auch im Jahr 2013/2014 konnte die KWP Informationssysteme GmbH mit der Handwerker-Software kwp-bnWin.net die Richtlinien für den Microsoft-Gold-Partner Status erfüllen. Diese enge Partnerschaft ermöglicht einen "direkten Draht" zum Marktführer Microsoft. Probleme und Features werden quasi von Entwickler zu Entwickler besprochen und geklärt. Für Sie als Anwender bedeutet dies einen Investitionsschutz. Durch den Einsatz der zertifizierten Handwerkersoftware kwp-bnWin.net vertrauen Sie Ihre Unternehmensdaten einer Lösung an, die den technologischen Anforderungen von Microsoft entspricht und somit auch auf künftigen Betriebssystemen und Technologien laufen wird.

 

Microsoft Partner_Logo_Gold

 

Sie sind auf der Suche nach einer Handwerker-Software oder möchten die neuesten Informationen rund um Ihre Handwerker-Software "kwp-bnWin.net" erhalten? - Dann sind Sie hier genau richtig:

Wir laden Sie herzlich ein zur Roadshow am

Mittwoch, 14. September 2016 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Donnerstag, 15. September 2016 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

in den Tagungsräumlichkeiten des Nienburger Kulturwerks.


Die Details zum Programm sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

GAEB in der Praxis

Befragung zum GAEB Datenaustausch im Rahmen eines Forschungsauftrages

Bei öffentlichen Bau- und Bauunterhaltungsvorhaben und in der Privatwirtschaft, sind die Datenaustauschformate des GAEB (Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen) für den neutralen Datenaustausch von Informationen und Leistungen inzwischen fester Bestandteil im Baugeschehen.

Ihre kwp-bnWin.net bzw. Vaillant winSOFT Handwerkersoftware unterstützt ja bereits alle GAEB Formate. Trotz der Einführung eines leistungsfähigeren XML-Standards und der Vorgaben für Bundesbauten, werden neben dem XML-Standard verbreitet auch noch die Vorgängerversionen des GAEB (in erster Linie GAEB 90 und GAEB 2000) eingesetzt.

Um künftig die flächendeckende Nutzung des modernen XML Datenstandards zu fördern, BVBS hat das Bundesinstitut für Bau-Stadt- und Raumforschung einen Forschungsauftrag ausge-schrieben. Mit der Durchführung dieses Forschungsauftrages wurde der Bundesverband Bausoftware e.V. beauftragt. Diesem Verband gehört die KWP Informationssysteme seit 1991 als Gründungsmitglied an.

Unter http://bvbs.de/umfrage.html finden Sie einen Online-Fragebogen um Ihre Meinung / Erfahrung zum GAEB-Standard abgeben zu können. Damit helfen Sie, den Standard weiter zu optimieren und zu verarbeiten.

Der Fragebogen ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Forschungsauftrages und hat zum Ziel, die Bekanntheit, die Nutzung und den Wissenstand zum Unterschied der verschiedenen Datenaustauschformate zu erheben. Wir bitten Sie an dieser Befragung teilzunehmen und so einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung und Weiterentwicklung des elektronischen Datenaustausches zu leisten. Die Fragen sind leicht zu beantworten und nehmen max. 5 Min. Zeit in Anspruch.

 

Aktuell steht die Version 7.2 N5 als Online Update für KWP-Anwender mit gültigem Softwarepflegevertrag bereit.
In dieser Version wurden neben der Geschwindigkeitsoptimierung auch einige Änderungswünsche unserer Anwender umgesetzt.

Eine detaillierte Übersicht finden Sie unter www.kwp-info.de / für Kunden / WebPortal Zugang.

Sie erhalten das Update, indem Sie sich als ADMIN am Programm anmelden und den Menüpunkt Online - Versionskontrolle aufrufen. Über den Button Prüfen starten Sie das Update.


Barcodes oder auch Strichcodes sind in unserem täglichen Umfeld allseits gegenwärtig. Nachfolgend beschreiben wir am Beispiel MONTAGEAUFTRAG kurz, wie Sie diese für Ihren Betriebsablauf mit der Handwerkersoftware kwp-bnWin.net nutzen können.
Sie erstellen Montageaufträge für Ihre Monteure! Dieser könnte z.B. so aussehen:

Unbenannt
Auf dem Dokument sind zwei Barcodes abgebildet. Diese Einstellung kann direkt in der KWP-Software vorgenommen werden.

Der erste Barcode (DATAMATRIX) dient zur Verschlüsselung der Auftragsinformationen für eine spätere digitale Archivierung des rückgemeldeten Arbeitsauftrags.
Der zweite Barcode (CODE128) dient dem Lager-Scanner zur Erfassung der mitgenommenen, auftragsrelevanten Artikel.

Zum Ablauf:
Sie erzeugen für Ihren Monteur einen Montageauftrag wie oben dargestellt. Mit diesem Montageauftrag geht der Monteur ins Lager. Im Lager „schließt“ er den Auftrag über den zweiten Barcode mit dem Lagerscanner ab. Anschließend scannt er ebenfalls die mitgenommenen Artikel am Scanner. Steckt er den Scanner in die Ladeschale erhält er am angeschlossenen Drucker automatisch seinen Beleg. Im Hintergrund sind die gescannten Artikel dem Auftrag bereits zugeordnet.
Analog verhält er sich mit eventuellen Rückgaben oder weiteren Lagerentnahmen zum Auftrag.
Hat der Monteur die Arbeit erledigt und am Montageauftrag dokumentiert, gibt er den unterschriebenen Schein im Büro ab. Dort werden die Zettel über einen Standard-Scanner zu einer PDF eingescannt. Alles weitere erledigt der von KWP eingerichtete Serverdienst.
Im Ergebnis wird dann im Montageauftragsjournal der kwp-bnWin.net-Handwerkersoftware der Auftrag mit dem Status „rückgemeldet“ versehen und digital als PDF sowohl zum Auftrag als auch zum Kunden archiviert. Zettelwirtschaft Fehlanzeige!
Durch die Scanner basierte Lagerbuchung mit dem KWP-Buchungsautomat wird auch die Rechnungsstellung vereinfacht, da das System die verbrauchten Artikel bereits kumuliert vorschlägt und auf Knopfdruck übernimmt.
Dies spart Zeit und reduziert unnötige Doppelerfassungen oder lästige Rückfragen beim Monteur.

EasyPanel erspart jede Menge Zeit und Arbeit bei der Verteilerschrank-Fertigung


Easypanel Logo

Die Planung eines Verteilerschranks ist eine Menge Arbeit und oftmals Chefsache. − Teure Arbeitszeit, die gespart werden kann! Der Elektrogroßhändler HAGEMEYER hat zusammen mit Schubs und dem KWP-Anwender-Betrieb Spangler-Automation, Dietfurt einen Service entwickelt, der die Konfiguration eines Verteilerschranks extrem vereinfacht.

 

alle beteiligtenMit EasyPanel werden Komponenten des Verteilers ganz einfach per Drag & Drop zusammengestellt − inklusive Konfigurationsprüfung und Hinweisen auf Fehler. So kann auch mal ein Mitarbeiter die Konfiguration übernehmen.

Sobald alles in die korrekte Struktur gebracht wurde, und weitere Optionen gewählt wurden, kann ein komplett unverbindliches Angebot eingeholt werden.


Sehen Sie sich hier den Testkonfigurator an.


Der Verteilerschrank wird mit hochwertigen Komponenten von ABB und Striebel & John bestückt.


Sehen Sie sich hier ein Video zum praktischen Verteilerschrank-Konfigurator an.

 

Mit nur wenigen Klicks ist der Verteiler bestellt, und Sie können sich wieder Ihren wichtigen Projekten widmen. Nach nur zehn Arbeitstagen erhalten Sie dann den betriebsbereiten Verteilerschrank − und zwar inklusive der kompletten Dokumentation, so wie es bereits seit einiger Zeit verpflichtend ist.


EasyPanel 700x200

 

 

 

 

 

 

Sie können sich zu 100% darauf verlassen, dass alle DIN-Normen streng eingehalten wurden und Sie Ihren Kunden beste Qualität liefern. Und dann heißt es nur noch:

Montieren, anschließen – fertig!

 

Nochmals alle Vorteile in der Kurz-Zusammenfassung:
- Keine langwierigen Vor- und Nacharbeiten
- Fehlersicher dank Prüfmechanismus
- Unverbindlich und gratis für HAGEMEYER-Kunden
- Lieferung in nur zehn Arbeitstagen
- Made in Germany, inkl. Dokumentation nach DIN EN 61439

 

Jetzt weiter informieren!

EP Logo weiß schmal RGB

Tipp: Fehlerdatenbank für Heizungsanlagen


Je moderner das Heizsystem, desto komplexer die Fehlersuche. Ab März 2013 decken die Betreiber der Online-Plattform www.stoercode.de die Bedeutung von „Error 36“, und Co. auf.
Ziel ist es, registrierten SHK-Unternehmen mit praxiserprobten Entstörungsmaßnahmen schnelle, unkomplizierte Hilfestellung und damit einen wertvollen Wettbewerbsvorteil zu bieten. Zum Launch können User auf der neuen Plattform bereits über 7.000 bekannte Fehlermeldungen aller gängigen Heizungssysteme abrufen. Jede Woche sollen mehr als 200 weitere Störcodes hinzukommen. So wächst die Datenbank permanent und liefert selbst auf Probleme mit neu auf dem Markt eingeführten Heizungsanlagen eine Antwort.

Stoercode-Bild


„Die Summe der möglichen Fehlermeldungen aller gängigen Heizungsanlagen liegt im mittleren fünfstelligen Bereich“, schätzt „kwp-bnWin.net“ Anwender Albert Kohl, Geschäftsführer der Kohl Wasser + Wärme GmbH und Initiator der Fehler-Community www.stoercode.de. „Kein Monteur kann eine Störung einer ihm unbekannten Anlage aus dem Stehgreif deuten und schon gar nicht ohne Hilfe lösen“, so Kohl weiter. Aus diesem bekannten Praxisproblem heraus hat der Unternehmer gemeinsam mit einem Netzwerk aus mehreren SHK-Betrieben sämtliche in Eigenregie dokumentierte Fehlermeldungen sowie Maßnahmen zu deren Beseitigung zusammengetragen. Dank einer
intelligenten Stichwortsuche können diese auf www.stoercode.de von den Abonnenten (ausschließlich in die Handwerksrolle eingetragenen SHK-Fachbetrieben vorbehalten) im Handumdrehen online abgerufen werden.

Weitere Infos finden Sie unter www.stoercode.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Schulungsplan für das 2. Halbjahr 2016 steht nun hier zum Download für Sie bereit.

Auch in diesem Zeitraum bieten wir wieder Schulungen in Landshut, Chemnitz, Bottrop, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Nienburg an.

Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle dabei, Ihr Unternehmen ausdrucksstark und wettbewerbsfähig zu machen. Umso wichtiger ist es daher, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sorgfältig zu planen, um Ihre Software "kwp-bnWin.net" noch effizienter und schneller einsetzen zu können.

Sie können sich ganz bequem online unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html anmelden.

 

Für Sie ist nicht der passende Termin dabei?

Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit, zu welchem Thema, in welchem Zeitraum und an welchem Ort Sie gerne eine Schulung besuchen würden.

Wir sammeln Ihre Anfragen und geben Ihnen Bescheid, falls eine Gruppenschulung zu Ihrem gewünschten Thema und im gewünschten Zeitraum in Ihrer Nähe zu Stande kommt.
Alternativ dazu bieten wir oder der für Sie zuständige Vertriebspartner Ihnen auch gerne eine Individualschulung vor Ort an.
Senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wenden Sie sich telefonisch unter der 0871/7008-0 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH


Der eigene Internetauftritt ist auch im Handwerksbereich heute unverzichtbar.

"Klar habe ich eine Firmen-Homepage - die hab ich mir schon vor 10 Jahren erstellen lassen ..." hört man hier oft. Aber:

Ist Ihr Internetauftritt noch zeitgemäß?

Er stellt die „Visitenkarte“ Ihres Betriebs dar – immer mehr Menschen greifen bei der Suche nach einem passenden Handwerker zu google und Co.

Nicht zuletzt die immer ausgereifteren Such-Algorithmen bei den diversen Suchmaschinen sorgen dafür, dass die Regionalität der Suchergebnisse auch immer wichtiger wird.

Doch wie können Sie sicher stellen, dass der Suchende auch Sie in Ihrer Umgebung findet.

„Suchmaschinenoptimierung“ ist hier das Schlüsselwort. Dazu gehört ein, dem Stand der Technik entsprechender, professioneller Internetauftritt.

KWP arbeitet hier mit einem Dienstleister zusammen, der speziell für Handwerksbetriebe aller Größenordnungen passende „Rundum-Sorglos-Pakete“ geschnürt hat. Dabei wird Ihr bestehender Internetauftritt überprüft und ergänzt – oder gegebenenfalls auch auf neue Füße gestellt.

Interesse an Infomaterial bzw. einem kostenlosen Check Ihres Firmenauftritt's ? Gerne leiten wir Ihre Anfrage weiter.

Eleminieren Sie Ihre Zeitfresser! – Mit dem „Handwerker-Betriebssystem“ kwp-bnWin.net

Hand aufs Herz: Das größte Problem in unserem Unternehmensalltag ist die Zeit. Die Kunst liegt darin, diese sinnvoll einzusetzen. Unter sinnvoll verstehen wir, den Aufwand (Zeiteinsatz) und den daraus resultierenden Nutzen zu prüfen. Um dann zu entscheiden, ob es sinnvoller wäre, eine Tätigkeit zu verändern oder sogar gleich zu eliminieren.

Mit zehn alltäglichen Beispielen aus den führenden Handwerker-Paketen kwp-bnWin.net und Vaillant winSOFT möchten wir Sie anregen, sich über die Zeitfresser in Ihrem Betrieb Gedanken zu machen. Vielleicht ist ja der ein oder andere Tipp zur Optimierung für Sie mit dabei!

 

Tipp 1/10 - Angebotsphase: Einfachere Angebotsbesprechung dank der kwp-bnBaumappe.app

Bevor Sie ein Angebot erstellen, vereinbaren Sie beim Kunden einen Termin und schauen sich die Baustelle an (LVs ausgenommen). Diese Datenaufnahme lösen Sie mit der kwp-bnBaumappe.app bereits digital. Am Tablet machen Sie Fotos und dokumentieren darauf die notwendigen Arbeiten. Sie machen sich Notizen in Form von Aktivitäten und arbeiten Ihre Checklisten-Punkte ab. Alles, was Sie vor Ort an Daten erfassen, landet baustellenbezogen und somit auch kundenspezifisch strukturiert direkt im KWP-Archiv - Ohne Medienbruch, ohne Papier und vor allem ohne zeitraubende Doppelerfassung.

 

Zeiteinsatz bisher:

     - Manuelles Archivieren

     - Aufgaben erstellen und verwalten

     - Ablage

Herleitung* der Ersparnis:

 0,5 Stunden pro Termin

10 Termine pro Monat

Zeit-Ersparnis pro Monat:

5 Stunden

*Die Hochrechnung basiert auf Ist-Zeitermittlungen aus realen Unternehmen. Ausgegangen wird von einem Handwerksbetrieb mit ca. 20 Monteuren.

 

Wenn Ihnen unser erster Tipp weitergeholfen hat und die kwp-bnBaumappe.app für Sie interessant ist, haben wir die wichtigsten Informationen auf www.bnbaumappe.de für Sie zusammengestellt.

Online-Update für die Version 7.0 


Ab sofort steht ein ServicePack für die Handwerkersoftware kwp-bnWin.net Version 7.0 N7 und
Vaillant winSOFT Version 5.0 N7 zum Download per Online-Update bereit.

Als KWP-Anwender, mit einem gültigen Software-Pflege-Vertrag, können Sie als ADMIN unter ONLINE-VERSIONSKONTROLLE die aktuelle Version unserer Software downloaden und automatisch installieren.

Die Neuerungen / Änderungen finden Sie im KWP WebPortal dokumentiert - der Arbeitsname des Updates lautet "N7". Diese Informationen erreichen Sie auch direkt aus Ihrer KWP-Software unter ONLINE - NEWS.

 

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) gelten ab 01.01.2015 für Deutschland.


Die GoBD konkretisieren die Ordnungsmäßigkeitsanforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen. Sie sind von allen Buchführungs- bzw. Aufzeichnungspflichtigen zu beachten und ersetzen ab dem Zeitpunkt ihrer Gültigkeit (01.01.2015) die bisher geltenden Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS) und die Grundsätze zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU). Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung als auch explizit für sonstige Aufzeichnungen steuerrelevanter Daten (insbesondere somit auch für Einnahmenüberschussrechner). Sie umfassen auch die Vor- und Nebensysteme der Buchführung bzw. Aufzeichnungen (z. B. Material- und Warenwirtschaft, Lohnabrechnung, Zeiterfassung).


Für die Einhaltung der GoBD ist der Steuerpflichtige verantwortlich.


Wesentliche Änderungen stellen die „Zeitgerechte Erfassung und Ordnung von Aufzeichnungen", die „Unveränderbarkeit von Buchungen und Aufzeichnungen", sowie auch die „Aufbewahrungspflicht von elektronischen Belegen, Daten aus Vorsystemen und Stammdaten" dar.


Der letzte Punkt ist quasi ein „Freibrief" für das Finanzamt, im Bedarfsfall auch Zugriff auf „Vorsysteme", wie z.B. kwp-bnWin.net oder auch Excel-Kalkulationen zu erhalten. Diesem Punkt muss sich jeder Steuerpflichtige beim Umgang mit EDV bewusst sein.


Leider sind die Angaben im Schreiben des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) vom 14.11.2014 wenig konkretisiert und lassen daher Spielraum in jede Richtung zu. Was ein konkretes „JA" zur GoBD unmöglich macht. Aus Sicht der KWP Informationssysteme GmbH können deshalb Aussagen immer nur isoliert und bezogen auf einzelne Programmanwendungen getroffen werden. So zum Beispiel bei der Anwendung des „revisionssicheren Archivs" und der „Fibu-Schnittstelle DATEV" ist eine Aussage zur GoBD nur generell möglich, unter dem Vorbehalt, dass das Programm richtig angewandt und keine Löschrechte vergeben werden. Eine individuelle Aussage zur GoBD-Konformität ist nicht möglich.


Unserer Meinung nach werden die „Zeitgerechte Erfassung" und auch die „Unveränderbarkeit von Aufzeichnungen" bei einer gut dokumentierten Prozesskette mit den Modulen Archiv und FIBU-Schnittstelle im Unternehmen erfüllt. Am Beispiel der Ausgangsrechnungen bedeutet dies: Eine Rechnung wird gedruckt und somit im KWP-Archiv automatisch als PDF-Datei archiviert. Bei einer Änderung der Rechnung, z.B. einem Rechtschreibfehler, kann die Rechnung erneut gedruckt werden. Die Änderung wird im Archiv als Revision protokolliert und festgehalten. Nach der Übergabe der AR per DATEV-Schnittstelle wird die Ausgangsrechnung mit dem Übergabedatum innerhalb des Rechnungsjournals festgeschrieben und kann nicht mehr überschrieben werden.


Wenn im Rechnungsjournal und auch im Archiv den Usern die entsprechenden Lösch-Rechte entzogen werden, die Mitarbeiter im Umgang mit den Belegen geschult sind und auch die Unternehmens-Datensicherungen sorgfältig durchgeführt, getestet und aufbewahrt wird, spricht aus unserer Sicht nichts gegen die GoBD.


Allerdings ist der Steuerpflichtige dafür selbst verantwortlich. Wir empfehlen auch bei Fragen und Unsicherheiten zur GoBD Ihren Steuerberater/Wirtschaftsprüfer um Rat zu Fragen.

 

Liebe Kunden,

Liebe Geschäftspartner,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete Weihnachtszeit sowie ein frohes neues Jahr 2014! Genießen Sie diese besinnliche Zeit im Kreise Ihrer Familie und Freunde.

Auf diesem Weg möchten wir uns auch bei Ihnen für die Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

Ihre KWP Informationssysteme GmbH

 

Sie sind auf der Suche nach einem Dualen Studium im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik? - Dann sind Sie bei uns genau richtig:

 

Wir suchen für unseren Hauptsitz in Landshut

eine/n Duale/n Studentin/en für den

Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

mit einer Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung

mit Ausbildungsbeginn am 1. September 2016.

 

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche, herausfordernde Arbeit und flache Hierarchien in einem erfolgreich wachsenden Unternehmen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? - Dann senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zu. Details zur Bewerbung finden Sie in der Stellenanzeige (Link zur Stellenanzeige).

 


Die KWP-Anwenderfamilie wächst stetig. Daher baut KWP die Vor-Ort-Betreuung im Bereich Vertrieb und Support ebenfalls weiter aus.

Wir freuen uns den neuen Kollegen Andreas Flace mit Dienstsitz in der Region Hannover vorstellen zu dürfen:

 

Die nächste Generation der „bnInfoCenter.app" (Mobiles Büro) ist verfügbar - Die neue „kwp-bnWin.app", mit der Sie nie mehr Ärger mit Funklöchern haben werden.

Unsere neue App wird für iOS und Windows Phone zur Verfügung gestellt. Die größte Besonderheit ist sicherlich, dass Sie damit offline lesen und bearbeiten können; die Synchronisation erfolgt automatisch, wenn Sie wieder online sind.

IMG 0486


Mit der „kwp-bnWin.app" haben Sie Zugriff auf Ihren Kalender, Ihre Aktivitäten und Ihre Adressen.
Eigene Aktivitäten und Termine können im Online- und Offline-Modus bearbeitet werden. Online ist auch die Ansicht der Terminkalender anderer Benutzer möglich. Sie haben zudem Einsicht in das Archiv und über die Adressen ist zusätzlich ein Einstieg in das Rechnungsjournal und Ihre Wartungsanlagen gegeben.

Die neue „kwp-bnWin.app" ist für Nutzer der „kwp-bnWin.net"-Software über ein Mietmodell verfügbar.

Mehr zu diesem Thema, sowie eine Installationsanleitung finden Sie unter www.kwp-app.de.


Immer wieder hört man in den Handwerksbetrieben das Klagelied über die unzureichend ausgefüllten Arbeitsberichte. Der Idealzustand aus Sicht des Büroteams wäre, wenn der Monteur auf der Baustelle gleich die richtige Artikelnummer für das verbaute Material leserlich erfasst. Für die Monteure ein mühevoller und oft nicht durchsetzbarer Wunsch-Zustand. Zumal das Informationstechnische Werkzeug des Monteurs meist nur aus Block und Bleistift besteht.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Schulungsplan für das 1. Halbjahr 2016 steht nun zum Download für Sie bereit.

Auch in diesem Zeitraum bieten wir wieder Schulungen in Landshut, Chemnitz, Bottrop, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Nienburg an.

Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle dabei, Ihr Unternehmen ausdrucksstark und wettbewerbsfähig zu machen. Umso wichtiger ist es daher, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sorgfältig zu planen, um Ihre Software "kwp-bnWin.net" noch effizienter und schneller einsetzen zu können.

Sie können sich ganz bequem online unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html anmelden.

Für Sie ist nicht der passende Termin dabei?

Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit, zu welchem Thema, in welchem Zeitraum und an welchem Ort Sie gerne eine Schulung besuchen würden.

Wir sammeln Ihre Anfragen und geben Ihnen Bescheid, falls eine Gruppenschulung zu Ihrem gewünschten Thema und im gewünschten Zeitraum in Ihrer Nähe zu Stande kommt.
Alternativ dazu bieten wir oder der für Sie zuständige Vertriebspartner Ihnen auch gerne eine Individualschulung vor Ort an.
Senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wenden Sie sich telefonisch unter der 0871/7008-0 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

Online-Update für Version 7 (N6)

Ab sofort steht ein ServicePack für die Version7.0 N6 zum Download per Online-Update bereit.

Als KWP-Anwender, mit einem gültigen Software-Pflege-Vertrag, können Sie als ADMIN unter ONLINE-VERSIONSKONTROLLE die aktuelle Version unserer Software downloaden und automatisch installieren.

Die Neuerungen / Änderungen finden Sie im KWP WebPortal dokumentiert - der Arbeitsname des Updates lautet "N6". Diese Informationen erreichen Sie auch direkt aus Ihrer KWP-Software unter ONLINE - NEWS.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchten wir Sie zur gemeinsamen Roadshow von DATEV und KWP einladen:

 

Mittwoch, 04. November 2015 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in Landshut

Dienstag, 10. November 2015 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in Bottrop

 

Erfahren Sie dabei, wie Sie mit KWP und DATEV gemeinsam Ihre Prozesse optimieren…

¨                  GoBD – Wie Sie davon betroffen sind

¨                  Datenaustausch KWP-DATEV

¨                  Prozessoptimierung mit kwp-bnWin.net

Neben einem KWP-Organisationsberater wird auch ein Spezialist aus dem Hause DATEV als Referent zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltungsorte sowie die Details zur Anmeldung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Einladung (Link hinter den oben aufgeführten Terminen).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihre KWP Informationssysteme GmbH


Sicherlich gehört das Forderungsmanagement zu den Arbeiten im Büro, die keinen Spaß bereiten. Das Überwachen von Zahlungseingängen, Mahnungen schreiben und der ewige Umgang mit Ausreden und Ausflüchten der Kunden am Telefon sind zeitintensiv und extrem Nerven aufreibend.

 

Um die Qualität unserer Supporter an der KWP-Hotline zu sichern, finden regelmäßig Schulungen rund um das Thema kwp-bnWin.net statt.


Am 29. und 30.09.2015 kamen sowohl die Supporter der Vertriebspartner, als auch die Support-Mitarbeiter der KWP Informationssysteme GmbH im Schulungszentrum in Landshut zusammen. An diesen beiden Tagen wurden alle Teilnehmer durch Spezialisten aus dem Hause KWP geschult. Zusätzlich zu den täglich auftretenden Hotline-Themen wurden auch die Neuheiten rund um die Handwerker-Software kwp-bnWin.net besprochen. Das angelernte Wissen wurde anschließend in Praxis-Phasen vertieft.

Supporter Schulung 2015


Unsere Hotline war an diesen Tagen selbstverständlich durchgehend besetzt. Sollte es jedoch zu längeren Wartezeiten gekommen sein, so bitten wir dies zu entschuldigen. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn an diesen beiden Tagen aufgrund der Schulung nicht das gewohnte Hotline-Aufkommen geschafft werden konnte. Um die Qualität an der Hotline konstant hoch zu halten, sind solche Schulungstage jedoch notwendig.


Der namhafte Hersteller der  Handwerker-Software kwp-bnWin.net für das ELEKTRO, Heizung-Sanitär und Maler-Handwerk erhält das begehrte Bonitätszertifikat.

 

Ein Interview von Thomas Wießeckel, Redakteur bei der Software & Support Media GmbH, mit Christian Scheubeck, Entwicklungsleiter, Prokurist und Mitinhaber der KWP Informationssysteme GmbH.Profilbild CS

Dass die Cross-Plattform-Entwicklung viele Vorteile verspricht, ist nicht von der Hand zu weisen, doch werden diese auch in der Praxis bestätigt? Die Autoren des Entwickler Magazins wollten es in ihrem Spezial Vol.5 zum Thema Cross-Plattform-HTML5 genau wissen und haben einen Spezialisten der KWP Informationssysteme GmbH zum exklusiven Interview gebeten.
Christian Scheubeck spricht darin über die Erfahrungen, die KWP mit der Cross-Plattform-Entwicklung gemacht hat.


Mobile Lösungen gewinnen immer mehr an Stellenwert – dies macht sich auch in Handwerker-Kreisen bemerkbar. Da Handwerker ihre Dienstleistung häufig direkt beim Kunden vor Ort erbringen, wird auch der mobile Zugriff auf die Unternehmensdaten laut Scheubeck immer wichtiger. Notebooks werden zunehmend durch kleinere Alternativen wie Tablets oder Smartphones ausgetauscht.


Als Vorreiter der Branche machte die KWP Informationssysteme GmbH ihre Handwerker-Software sehr früh mobil und bietet seit dem Jahre 2007 mobile Notebook-Lösungen und seit 2011 eine iPad-App zur kaufmännischen Handwerker-Software kwp-bnWin.net an.


Diese Lösungen basierten jedoch auf einer ständigen Online-Verbindung. Für die neuen mobilen Produkte kwp-bnWin.app und kwp-bnBaumappe.app spielt diese jedoch keine Rolle mehr – mit Hilfe der beiden Apps kann nun auch offline gearbeitet werden, lediglich die Synchronisation erfolgt online.
Um ihren Kunden u. a. diesen erheblichen Vorteil bieten zu können, hat sich die KWP Informationssysteme GmbH bei deren Entwicklung für eine Cross-Plattform-Lösung entschieden. Mit Hilfe des Cross-Plattform-Ansatzes mit JavaScript und HTML 5 ist es nun auch möglich, dem Kunden die freie Gerätewahl zu überlassen. Die App-Lösung kann den Nutzern somit für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung gestellt werden – ein, neben der Offlinefähigkeit, sehr wichtiger Aspekt für die Kunden von KWP.


Auch zukünftig wollen die Entwickler um Christian Scheubeck auf diese Technologie vertrauen und die gesammelten Erfahrungen in der plattformübergreifenden JavaScript-Programmierung in die zukünftig geplanten Entwicklungsprojekte einfließen lassen.


Das komplette Interview zum Thema finden Sie auf der Homepage der Software & Support Media GmbH unter https://entwickler.de/online/web/cross-plattform-handwerk-172805.html.

"Der Handwerksmeister 2.0 - wie organisiert sich ein moderner Betrieb und was hat eine kaufmännische Handwerkersoftware mit der Freizeitgestaltung des Chef's zu tun"

So lautete das Thema des Vortrags, den Peter Rixinger von der KWP Informationssysteme GmbH im Rahmen des "Freundeskreises", einem regelmässigen Treffen ehemaliger Meisterschüler der Meisterschule am Ostbahnhof in München hielt. 

Kostenloser UGL-Viewer

Die KWP Informationssysteme GmbH informiert - Kostenloser UGL-Viewer, Version 2 verfügbar

 

Das UGL-Datenformat ist heute aus dem Handwerk nicht mehr wegzudenken. Genau wie DATANORM, GAEB, IDS oder OCI gehört UGL heute zum Standard. Sowohl SHK-Großhändler als auch Lieferanten aus der Elektro-Branche nutzen die UGL-Datei als Anfrage, Angebot, Auftragsbestätigung, Bestellung sogar bis hin zur Rechnung.

Screenshot UGL-Viewer

Die UGL-Datei macht dem Handwerker das Leben einfacher, denn sie spart ihm Zeit.

Einziger Nachteil dabei: der Handwerker kann das UGL-Datenformat nicht wie eine PDF-Datei öffnen und im lesbaren „Klartext" betrachten. Dies war der Anstoß der KWP-Entwickler, die UGL-Routinen aus der marktführenden Handwerker-Software „kwp-bnWin.net" in ein eigenständiges Stück Software zu verpacken:

Der UGL-Viewer war geboren! Er macht jede UGL-Datei lesbar. Ohne Installation! Ohne Kosten! Einfach KWP!

NEU: In der aktualisierten Version 2 ist nun eine erweiterte Dateiauswahl (Anzeige von Lieferscheinen und Rechnungen) verfügbar.

Klicken Sie hier, um den UGL-Viewer (Version 2) ohne Registrierung herunterzuladen!

Ebenso erhältlich ist der UGL Viewer bei freeware.de

UGL Viewer downloaden


Firmen brauchen nicht nur Wegweiser, Sie brauchen Menschen und Mittel, die ihnen eine sofortige und erfolgreiche Umsetzung garantieren!

Am 09.07.2012 findet von 14.00 – 17.00 Uhr in Landshut eine kostenlose Infoveranstaltung der Firma CS Teamlösungen statt.

 

Der Bundesverband Bausoftware e.V. wurde im September 1993 gegründet. Seither verfolgen der Verband und die führenden Software- und IT-Unternehmen gemeinsam ein Ziel: „Die Stärkung der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Bauwirtschaft durch den Einsatz von Bausoftware." (Quelle: http://www.bvbs.de/ueber-den-bvbs.html)

Die Qualität im elektronischen Datenaustausch zu steigern, ist nach eigenen Aussagen des Verbandes eines seiner Kernziele. Daher werden in Zusammenarbeit mit dem Gemeinsamen Ausschuss für Elektronik im Bauwesen (GAEB) verschiedene Softwareprogramme im Hinblick auf den Datenaustausch nach GAEB DA XML 3.2 und 3.1 zertifiziert. Bei der Zertifizierung wird zwischen den Bereichen „Bauausführung" und „AVA" differenziert.

Die Software kwp-bnWin.net (Version 7) wurde im Bereich „Bauausführung" bezüglich folgender Funktionen vom BVBS e.V. geprüft:
- Import eines LVs der Datenart 83
- Export eines LVs der Datenart 84

Die vom BVBS geprüfte Software der KWP Informationssysteme GmbH stimmt mit den Prüfungskriterien überein und erhält somit das Zertifikat über die GAEB DA XML 3.2-Schnittstelle im Bereich „Bauausführung".


Pünktlich zur Fußball-EM bieten wir wieder kostenfreie Online-Seminare, sogannente WEBINARE, über das Internet an. Sie brauchen dazu lediglich einen PC mit Lautsprecher und Internet-Zugang.

In diesen Webinaren wird in einer Stunde ein bestimmtes Thema aus der Praxis behandelt. Alle Webinare werden aufgezeichnet. D.h. wenn Sie mal einen Termin verpassen, so können Sie über das Webportal (für Kunden - Webportal-Zugang) sich diese Schulung unter "aufgezeichnete Webinare" jederzeit wieder ansehen.

 

 

Das Buchprojekt „Nachhaltige Unternehmensführung erfolgreich umsetzen", erschienen im Haufe Verlag, verrät, was hinter dem Begriff Nachhaltige Unternehmensführung steckt, wie man diese gestalten kann und welche Vorteile sich dadurch für Betriebe ergeben. Rudolf Fellner, Albert Mayr und Klaus Pirklbauer sowie weitere hochkarätige Autoren aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis vermitteln mit Hilfe dieser Neuerscheinung, was dabei zu beachten ist. Zudem beinhaltet das Buch Fachmeinungen zum Thema, unter anderem von Ernst v. Weizsäcker oder Joe Kaeser. Stephan Rixinger, Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH, ist stolz darauf, bei diesem Buchprojekt als Co-Autor und Unternehmen mitgewirkt zu haben.

Buch Nachhaltige Unternehmensführung erfolgreich umsetzen für Web


Nachhaltigkeit in Unternehmen gewinnt immer mehr an Beliebtheit und Bedeutung, da soziale und ökologische Fragen eine große Rolle für eine sichere Zukunft eines Unternehmens spielen. Unternehmer werden daher immer mehr bezüglich sozialer und ökologischer Aspekte in die Pflicht genommen.


Dieser Pflicht ist sich auch Stephan Rixinger bewusst. Nachhaltigkeit wird deswegen auch in der KWP Informationssysteme GmbH großgeschrieben. In der Erfolgsstory des Best Business Award-Preisträgers aus dem Jahre 2013 (Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeitern, Platz 1) geht es vor allem um Organisation und deren Zusammenhang mit Nachhaltigkeit.


„Für KWP ist Nachhaltigkeit ein Handlungsprinzip mit dem Ergebnis, dass das Unternehmen KWP auch morgen und in hundert Jahren noch existiert, wenngleich auch mit anderem Team, anderen Produkten oder in anderer Form. Eine definierte Unternehmensorganisation ist dabei mit der wichtigste Baustein für nachhaltigen Erfolg und Wachstum.", so Stephan Rixinger.


Wenn auch Sie als Unternehmen diesen ersten Schritt wagen möchten und Ihre eigene Unternehmensorganisation entwickeln, dann lesen Sie im Kapitel „Organisation statt Improvisation! – wie Sie Ihrem Team Freiräume schaffen" ab Seite 333 des Buches, wie Sie mit Hilfe der kaufmännischen Handwerker-Software „kwp-bnWin.net" und den erfahrenen Organisations-Beratern aus dem Hause KWP Ihr Unternehmen organisieren und so nachhaltig führen können.
Sie interessieren sich für Nachhaltige Unternehmensführung? – Buchbestellungen werden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegen genommen.

     
Ab sofort steht ein ServicePack für die Version7.0 N5 zum Download per Online-Update bereit.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue Schulungsplan für das 2. Halbjahr 2015 steht nun zum Download für Sie bereit.

Auch in diesem Zeitraum bieten wir wieder Schulungen in Landshut, Chemnitz, Bottrop, Berlin, Stuttgart, Hamburg und Österreich an.

Die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle dabei, Ihr Unternehmen ausdrucksstark und wettbewerbsfähig zu machen. Umso wichtiger ist es daher, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sorgfältig zu planen, um Ihre Software "kwp-bnWin.net" noch effizienter und schneller einsetzen zu können.

Sie können sich ganz bequem online unter http://www.kwp-info.de/index.php/dienst/schulungen.html anmelden.

Für Sie ist nicht der passende Termin dabei?

Dann teilen Sie uns Ihr Interesse mit, zu welchem Thema, in welchem Zeitraum und an welchem Ort Sie gerne eine Schulung besuchen würden.

Wir sammeln Ihre Anfragen und geben Ihnen Bescheid, falls eine Gruppenschulung zu Ihrem gewünschten Thema und im gewünschten Zeitraum in Ihrer Nähe zu Stande kommt.
Alternativ dazu bieten wir oder der für Sie zuständige Vertriebspartner Ihnen auch gerne eine Individualschulung vor Ort an.
Senden Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wenden Sie sich telefonisch unter der 0871/7008-0 an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH

 

Innovationspreis-IT:
Der „mobile Monteur“ von KWP
wurde mit dem BEST OF 2012 Zertifikat ausgezeichnet

 

Seit 13. Mai 2015 steht das erste Service Pack 7.2 N1 als Online-Update zur Verfügung. Voraussetzung für das Update ist die CD-Version 7.2, die aktuell an alle Software-Pflege-Kunden ausgeliefert wird. Aufgrund der mittlerweile sehr groß gewordenen KWP-Anwenderfamilie wird es noch bis Ende September 2015 dauern, bis alle Anwender die Update-CD mit der Version 7.2 erhalten haben.


Wem dieser Termin zu spät ist, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einer kurzen E-Mail die Version 7.2 auch vorab zusenden lassen.


Die Version 7.2 ist außerdem die Grundlage für die in Kürze verfügbaren neuen KWP-Mobil-Dienste kwp-bnWin.app und kwp-bnBaumappe.app.


Auch für den Mobilen Monteur steht ein aktuelles Update (SP6) im Internet zur Verfügung. Das Update sowie eine kurze Anleitung und Änderungshistorie finden Sie unter www.kwp-info.de – Webportal – Kundenbereich/Download.


Seine Termine durchgängig und überall verfügbar zu haben gehört heute zum Standard! In vielen Betrieben steckt hier doch oftmals noch der Teufel im Detail.
Mit kwp-bnWin.net / Vaillant winSOFT verwalten Sie zentral Ihre Termine im Netzwerk, gemeinsam mit Ihrem Microsoft Outlook und Ihrem Smartphone  für unterwegs!

Wir laden Sie recht herzlich ein – zur Eröffnung unseres neuen Regionalbüros Nord am 09. Juni 2015

 

Als wir vor knapp drei Jahren mit einem Mitarbeiter unseren Vertrieb der kaufmännischen Software „kwp-bnWin.net" im Norden begonnen haben, füllten wir eine bis dahin offene Lücke in unserem Vertriebsnetz aus.

Auf Dauer war unsere Arbeit vom Home Office aus nicht mehr zu bewältigen. Durch unseren wachsenden Kundenstamm sind im Norden mittlerweile drei Mitarbeiter für Sie im Einsatz. Daher haben wir uns entschieden, den nächsten Schritt zu wagen und ein „richtiges" Büro zu eröffnen! Neben Verkauf und Betreuung unserer Software bieten wir Ihnen in unseren neuen Büroräumen auch Organisationsberatung an.

Am 09. Juni 2015 öffnen sich in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr erstmals unsere Türen für Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Mühlentorsweg 15, 31582 Nienburg und darauf, mit Ihnen auf unser neues Büro anzustoßen.

 Büro Nienburg

Wenn Sie an der Eröffnungsfeier teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte bis 26.05.2015 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe der vollständigen Firmenbezeichnung sowie der Vor- und Nachnamen der Besucher an.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der KWP Informationssysteme GmbH


Vergleichsstudie „Top Job“:
Bei KWP arbeitet man gerne / Wolfgang Clement gratuliert

 

 

Österreichs einzige Fachmesse für den Elektroinstallations-Bereich, die sog. Power-Days, fand dieses Jahr bereits zum sechsten Mal in Salzburg statt. Bei diesem Branchentreff der Elektrotechnik informierten zahlreiche Experten über Produktneuheiten und Trends.

Dieses Jahr war auch die Software-Schmiede KWP, vertreten durch den österreichischen Vertriebspartner IT-Consulting Andreas Pichler, als Partner der Firma Würth eingeladen.

Wrth fr_web

Auf dem Stand des Großhändlers für Montage- und Befestigungsmaterial wurden die Funktionalitäten der kaufmännischen Software „kwp-bnWin.net" in Verbindung mit den Online-Möglichkeiten von Würth (UGL, OCI, etc.) vorgeführt. Des Weiteren wurden auch die Scanner-gestützte Lagerwirtschaft sowie das Bestellwesen gezeigt.

Der gemeinsame Messeauftritt stellte sich als gelungen heraus, so dass die Power-Days im nächsten Jahr schon mit Freude erwartet werden.


Die Umbauarbeiten an der KWP Firmenzentrale in Landshut sind abgeschlossen. Mit dem Aufbau eines weiteren Stockwerks wurde wieder Platz und Raum für personelle Erweiterungen geschaffen. Die komplette Entwicklungsabteilung hat den Betrieb in den neuen Räumen bereits aufgenommen. Somit steht nun auch der größten Abteilung, dem Support, wieder mehr Raum zur Verfügung.

 

Am Dienstag, den 10. März 2015 präsentieren wir Ihnen auf der ISH in Frankfurt zwei neue KWP Produkte:

Eine Neuvorstellung ist die nächste Generation der „bnInfoCenter.app" (Mobiles Büro) - Die neue „kwp-bnWin.app", mit der Sie nie mehr Ärger mit Funklöchern haben werden.

Unsere neue App wird für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung gestellt. Die größte Besonderheit ist sicherlich, dass Sie damit offline lesen und bearbeiten können; die Synchronisation erfolgt automatisch, wenn Sie wieder online sind. Mit der „kwp-bnWin.app" haben Sie Zugriff auf Ihren Kalender, Ihre Aktivitäten und Ihre Adressen. Eigene Aktivitäten und Termine können im Online- und Offline-Modus bearbeitet werden. Online ist auch die Ansicht der Terminkalender anderer Benutzer möglich. Sie haben zudem Einsicht in das Archiv und über die Adressen ist zusätzlich ein Einstieg in das Rechnungsjournal und Ihre Wartungsanlagen gegeben. Die neue „kwp-bnWin.app" ist für Nutzer der „kwp-bnWin.net"-Software über ein Mietmodell verfügbar.

Als weiteres mobiles Highlight wird auch die „kwp-bnBaumappe.app" vorgestellt. Damit haben Sie Ihr Projekt-Archiv, Dokumentationen sowie Bestandsunterlagen immer mit dabei.

Die „kwp-bnBaumappe.app" geht noch einen Schritt weiter: Erstellen und bearbeiten Sie direkt auf der Baustelle Ihre Fotos oder PDF-Dokumente am mobilen Gerät (iOS, Android oder Windows). Im Hintergrund werden diese automatisch mit dem KWP-Archiv synchronisiert. Darüber hinaus organisieren Sie projektabhängig Aufgaben, Aktivitäten oder Checklisten. Per Knopfdruck delegieren Sie direkt von unterwegs die Aktivität inkl. der bearbeiteten Archiv-Dokumente in Ihrem Team.

Für die Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" gibt es ebenfalls ein neues Modul: Die Routenoptimierung.

Damit werden neue Funktionen zur auftragsbezogenen, grafischen Tourenplanung aus dem Hause blue-zone integriert. Diese zeigt per Mausklick auf, wie Montageaufträge optimal an die Monteure verteilt und geplant werden können. Anhand hinterlegten Spezifika und Qualifikationen sowie PLZ-Zuständigkeitsgebieten werden die Montageaufträge effizient den Monteuren Ihres Handwerksbetriebes zugewiesen. Die Funktion fungiert sozusagen als Disponent und erspart Ihren Büromitarbeitern das zeitaufwendige manuelle Zuordnen einzelner Aufträge. Stattdessen bekommen Sie auf einen Klick routenoptimierte und effiziente Terminzuteilungen. Auch Ad-hoc-Aufträge können dank kommunizierter freier Ressourcen oder vorgeschlagener Alternativplanungen eingeschoben werden. Dabei werden Sie auch graphisch unterstützt, indem die Einsätze und Routen auch auf einer Landkarte dargestellt werden. Sparen auch Sie viel Zeit sowohl beim Disponieren, als auch Kosten bei den abzufahrenden Routen ein!

Am Dienstag, den 10. März 2015 werden beide Neuheiten direkt von der Entwicklungsabteilung vorgestellt und präsentiert.

Die Version 7.2 der „kwp-bnWin.net"-Software erstrahlt ebenso in einer neuen, noch moderneren Optik für Sie. Dabei wurde die bestehende Version im Hinblick auf die Ergonomie und Usability grundgehend überarbeitet. Oberstes Ziel für die Entwickler war es dabei, die kaufmännische Handwerkersoftware für ihre Anwender so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten.

 

Wenn unsere Neuvorstellungen Ihr Interesse geweckt haben, würden wir uns über Ihre Anfrage sehr freuen.

Sie finden uns im Internet unter www.kwp-info.de oder auf der ISH 2015 in Halle 6.1 - Stand B45

    
Das KWP-App ist nun auch für Windows Phones verfügbar.

Neben Apple's iPhone, iPad und Android-Smarphones werden nun auch eine Reihe weiterer aktueller Windows Phones direkt via App unterstützt.
Mit dem APP „bnInfoCenter“ bringen Sie Ihre Handwerker-Software kwp-bnWin.net oder auch Vaillant winSOFT nun auch auf Ihr Telefon.

Organisation für Ihr Handwerk - Projektablauf von A bis Z

 

Wer nicht organisiert, der improvisiert. Wer nicht agiert, der reagiert. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Handwerksbetrieb erfolgreicher machen und sich selbst mehr Freiraum schaffen.

Die Organisationsbeispiele, die wir Ihnen in unserem kurzen Film vorstellen, basieren alle auf dem Prinzip des Internen Kunden. Es geht dabei um den Workflow - den Arbeitsfluss. Aufeinanderfolgende Arbeitsschritte hängen immer zusammen. Die unterschiedlichen Arbeitsschritte werden aber nicht von ein und derselben Person ausgeführt, sie verteilen sich auf unterschiedliche Mitglieder des Teams. Es haben sich also Schnittstellen gebildet. Und genau die Organisation dieser Schnittstellen ist entscheidend. Denn die Art und Weise der Übergabe entscheidet über die Leistung seines Nachfolgers, einem „Internen Kunden"! Jeder im Team ist von der Leistung seines Vorgängers abhängig. Das heißt jeder im Team sollte die Information seinem Nachfolger in der Kette so aufbereiten, dass ein nahtloser Workflow oder zu deutsch Arbeitsablauf entsteht.

"kwp-bnWin.net", die führende Handwerker-Software aus dem Hause KWP, ist dabei das Schlüsselwerkzeug zur nachhaltigen Unternehmensorganisation. Aber nicht nur das - neben der passenden Software bieten wir Ihnen zudem das notwendige Organisations-Know-How sowie die passenden Trainingsmethoden für Ihr Team.

In unserem 10-minütigen Film möchten wir Ihnen zeigen, wie die Organisation in erfolgreichen Handwerksbetrieben aussieht, von A bis Z. Von A bis Z - das heißt beginnend vom Beratungstermin über die Angebotserstellung, den Auftragseingang bis hin zur Durchführung während der Bauphase und der abschließenden Abrechung.

Grundlage eines stabilen Unterrnehmenserfolgs und gesunden Unternehmenswachstums ist die Organisation. Dieses Grundprinzip wird in der Praxis leider oft vergessen. Mit der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern kann eine mangelnde Organisation zwar kurzfristig kompensiert werden, nachhaltig wird das Unternehmen aber nicht wachsen.

Die KWP Informationssysteme GmbH liefert Ihnen zur Unternehmsorganisation das passende Werkzeug, die richtigen Organisationsansätze sowie das notwendige Training Ihres Teams. Gemeinsam mit CS Teamlösungen (www.cs-teamloesungen.de), der Software "kwp-bnWin.net" und den Organisationsberatern von KWP haben Sie qualifizierte Partner, die Sie auf diesem Weg unterstützen.

Organisation ist der Schlüssel zum nachhaltigen Unternehmenserfolg - Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen!

 

GAEB

 

Die aktuelle Version kwp-bnWin.net V7 wurde vom BVBS (Bundesverband Bausoftware e.V.) im Bezug auf den GAEB-Austausch für die Versionen GAEB XML 3.1 zertifiziert und mit dem GAEB-Siegel ausgestattet. Dies gibt allen Anwendern von kwp-bnWin.net und Vaillant winSOFT die Sicherheit,dassLeistungsverzeichnisse nach dem GAEB-Standard korrekt verarbeitet werden können. 

 

 

 

Landshut - Die KWP Informationssysteme GmbH, als führender Hersteller der Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" und Vaillant winSOFT, hat mit IT+S eine strategische Vertriebspartnerschaft geschlossen.

 

In den Handwerkerkreisen ist die IT+S aus Freudenstadt mit Jens Kopfmann an der Spitze kein unbedeutendes Systemhaus. Mit den Geschäftsfeldern Hardware, Software und Organisation für die Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche betreut IT+S Handwerksbetriebe jeder Größenordnung.

„Nach 30 Jahren der Partnerschaft, haben wir die Verträge mit unserem Software-Partner pds gekündigt. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", betont Jens Kopfmann.

Doch wo sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere. So hat sich die IT+S ab sofort der KWP-Familie angeschlossen. Herr Kopfmann begründet die Entscheidung wie folgt: „Sanitär, Heizung, Klima und die Branchen des Baunebengewerbes sind ein strategischer Markt für uns und werden dies auch in Zukunft sein. Die Chancen, welche uns diese Entscheidung eröffnet, werden wir mutig ergreifen."

 

Auch auf Seiten der KWP Informationssysteme GmbH blickt man verheißungsvoll in die Zukunft. „Mit dem Team rund um Herrn Kopfmann haben wir nicht nur einen weiteren Vertriebspartner gewonnen! Wir haben einen Partner gefunden, der ähnlich tickt wie die KWP und mit dem wir gemeinsam Handwerksbetriebe durch den richtigen EDV-Einsatz, das notwendige Branchen-Know-How besser organisieren und somit erfolgreicher machen können!", bewertet Stephan Rixinger die neue Partnerschaft.

 

Mehr zum neuen Vertriebspartner IT+S finden Sie unter www.itunds.de

Das KWP-App ist nun auch für Smartphone's mit googles open-source Betriebssystem ANDROID verfügbar.

 

Landshut In Abstimmung mit der KWP Informationssysteme GmbH, dem führenden Anbieter der Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" und Vaillant winSOFT, bietet die DATEV ab 2015 ein FiBu-Branchenpaket Bau und Handwerk an.

Das Branchenpaket ist eine Ergänzung für Ihre DATEV Finanzbuchhaltung. Es beinhaltet branchenspezifische BWAs und ein BWA Cockpit.

Die in der FiBu ermittelten Daten zur Produktivität und Ihren Zuschlagssätzen können Sie abgestimmt in Ihre Handwerkersoftware „kwp-bnWin.net" oder Vaillant winSOFT übertragen. Ihre Angebots- und Begleitkalkulation wird dadurch noch genauer:

KWP und_DATEV_fr_Web

Mehr Informationen dazu finden Sie unter:

http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=169072

     
Das Jahresupdate „kwp-bnWin.net“ Version 7 ist bereit zur Auslieferung!

Wie auch die letzen Jahre bieten wir allen Kunden das Jahresupdate im Abrufverfahren an. Damit entscheiden Sie selbst, wann Sie das Update installieren möchten.
Die Version 7 ist bereits seit Januar 2010 bei uns im Haus und seit April 2011 bei ausgewählten Pilotbetrieben erfolgreich im Einsatz. Auch die Testphase der Einzelfunktionen wurde auf über 5 Monate ausgedehnt. Und so steht ab August die Version 7 für alle Anwender zum Abruf bereit.


Eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können  mit Ihrer Adresse genügt und Sie erhalten umgehend Ihr Update vorab zugesandt. Alle Anwender mit einem gültigen Software-Pflegevertrag, die das Update nicht zu ihrem Wunschtermin anfordern, erhalten es unaufgefordert bis März 2012 per Post.


Mit diesem Update bekommt kwp-bnWin.net ein komplett neues Erscheinungsbild. Das Hauptmenü wurde komplett neu gestaltet. Die Positionserfassung sowie der Projekt- und Regie-Bereich wurden ebenfalls überarbeitet um Ihnen ein noch komfortableres Arbeiten zu ermöglichen.

Auch über 400 Ihrer Änderungswünsche wurden umgesetzt. Bei diesen Änderungswünschen handelt es sich hauptsächlich um Ihre Anregungen, die Sie uns über das KWP-WebPortal gemeldet haben. Alle Programmänderungen und Erweiterungen finden Sie dort auch in der Änderungshistorie online dokumentiert und können diese bei Bedarf auch ausdrucken.

Ein kurzes, kostenfreies Online-Seminar zu allen Neuerungen in der Version 7 finden Sie im passwortgeschützten WebPortal unter Kundenbereich - Aufgezeichnete Onlineseminare.

Möchten Sie mehr zu einem dieser Themen erfahren! - Ihr zuständiger Vertriebspartner oder die KWP-Hotline helfen Ihnen gerne weiter!

 
 

 

Liebe Kunden,

Liebe Vertriebs- und Geschäftspartner, 

wir - das Team der KWP Informationssysteme GmbH - möchten uns bei Ihnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen im Jahr 2014 bedanken.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes sowie glückliches Jahr 2015.

Genießen Sie die Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familie und Freunde.

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder dazu entschieden, Gutes zu tun. Daher haben wir wie jedes Jahr auf Weihnachtspost oder Geschenke verzichtet und stattdessen wieder für wohltätige Zwecke gespendet.

 

"Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden."

(Clemes Brentano)

 

Ihre KWP Informationssysteme GmbH

Am Freitag den 15. Juli 2011 wurde das neue Regionalbüro Bottrop eröffnet.

 „kwp-bnWin.net"-Software und EASY-QM-Plus-Internetplattform ergänzen sich

 

In diesem Jahr hat die KWP Informationssysteme GmbH ihr Qualitätsmanagement einer DIN EN ISO 9001:2008-Zertifizierung unterzogen und wurde von der Deutschen Qualitätsmanagement Akademie in Kooperation mit der EuroConsult Deutschland GmbH geprüft und bewertet. Die Gründe für die Entscheidung zur ISO-Zertifizierung liegen in der stetig steigenden Erwartungshaltung der Kunden sowie der zunehmenden Internationalisierung des Wettbewerbs, wodurch v.a. kleine und mittelständische Unternehmen vor immer größere Anforderungen gestellt sind.

Das Unternehmen erfüllt die Anforderungen der Norm für den Geltungsbereich „Entwicklung und Vertrieb von kaufmännischer Software, insbesondere für das Baunebenhandwerk sowie Support und Dienstleistungen wie z.B. Organisationsberatung oder Trainings".

 

Die KWP Informationssysteme GmbH entwickelt seit über 20 Jahren kaufmännische Software für Handwerksbetriebe und beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter, aufgeteilt auf den Hauptsitz in Ergolding sowie Niederlassungen in Bottrop, Bremen, Chemnitz, Hannover und Rosenheim. Zu den Nutzern der kaufmännischen Softwarelösung „kwp-bnWin.net" zählen rund 8.000 Handwerksbetriebe. Die von KWP entwickelte Handwerker-Software vereint jahrelange Branchenerfahrung mit modernster „Microsoft.NET-Technologie".

KWP ist zwar kein Handwerksbetrieb, dennoch organisiert sich das Unternehmen zu 100% mit dem eigenen Software-Produkt und prüft so die entwickelten Softwarelösungen auf Herz und Nieren. Auf diese Art und Weise kann KWP diese Organisation auch an ihre Kunden weitergeben. Angefangen von Angeboten und deren Nachverfolgung, der Fuhrparkverwaltung, über Aufgabenmanagement, Abrechnung, Dokumentenarchivierung bis hin zum transparenten Kosten-Controlling.

 

Während der Einführung des Qualitätsmanagementsystems stellte sich zudem heraus, dass das Software-Unternehmen KWP bereits einen Großteil der geforderten ISO-Dokumentation über die im Haus entwickelte Handwerker-Software „kwp-bnWin.net" abdeckt. Dieses Know-How kommt allen Anwendern der KWP-Software und deren Schwesterprodukt VAILLANT winSOFT zu Gute.

Durch eine durchgängige und strukturierte Nutzung der kaufmännischen Software aus dem Hause KWP in Ihrem Handwerksbetrieb ist der Weg zur ISO-Zertifizierung somit nicht mehr weit.

Dies hat auch die EuroConsult Deutschland GmbH erkannt und bescheinigt der KWP Informationssysteme GmbH, dass sich die kaufmännische Software für Handwerksbetriebe „kwp-bnWin.net" und die EASY-QM-Plus-Internetplattform hinsichtlich der Abbildung der normrelevanten QM-Nachweise ergänzen.

Hier können Sie sich das Statement der EuroConsult Deutschland GmbH ansehen.